• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

„Zusammen leben, zusammen wachsen“

Herford -

Im Kreis Herford finden die Interkulturellen Wochen in diesem Jahr vom 11.09. bis zum 10.10.2019 statt.

Gruppenfoto: v. l. n. r. : Erdal Ekinci (Sachkundiger Bürger), Nataša Stančić (AWO Fachdienste für Migration und Integration), Daniel Kittlitz (Kreissportbund), Stephanie Geissler (Arbeit und Leben), Salwa Al-Mahmod (Caritasverband für die Stadt und den Kreis Herford e.V.), Dennis Heymann (Kreissportbund), Mirjam Bibi (Leitung Kommunales Integrationszentrum), Sebastian Töbel (NRWeltoffen), Marie Joёlle Chaput (KI), Sonja Kogelheide (Sparkasse Herford), Thorsten Kroll (Evangelische Diakoniestiftung), Landrat Jürgen Müller, Inken Quebe (Jobcenter), Maryam Naggar, Hoda Elias, Mihriban Ezen (DRK KV Herford-Stadt e. V.)

Es ist wieder so weit: Im Kreis Herford beginnt ein vielfältiges und buntes Programm während der Interkulturellen Woche(n). Das Netzwerk „widunetz – Netzwerk für Integration & Vielfalt“beteiligt sich zum bereits 10. Mal an dem bundesweiten Aktionsprogramm. Im Kreis Herford finden die Interkulturellen Wochen in diesem Jahr

vom 11.09. bis zum 10.10.2019

statt. Im Kreisgebiet wird es 23 Veranstaltungen von insgesamt 27 Veranstaltern geben, die sich mit dem diesjährigen Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ beteiligen. Landrat Jürgen Müller hat als Schirmherr Dienstag (10.09.) offiziell den Startschuss in die Interkulturellen Wochen gegeben.

„Das Angebot während der Interkulturellen Wochen wird immer größer, so dass wir mittlerweile eher von einem Interkulturellen Monat im Kreis Herford sprechen können“, freut sich Landrat Jürgen Müller, „das beweist auch, dass das Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ bei uns gelebt und umgesetzt wird.“ Das Programm umfasst ganz vielfältige Angebote wie Fachvorträge und Diskussionsrunden, aber auch Filmvorführungen, Workshops, Bewegungsangebote oder kulinarische Angebote. In diesem Jahr ist statt des bisherigen Flyers gleich eine ganze Broschüre mit Inhalt gefüllt worden. Darin sind alle Veranstaltungen einzeln präsentiert. „Die Veranstaltungen sind von und mit Menschen mit Migrationshintergrund gestaltet, aber offen für alle Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet“, sagt Mirjam Bibi, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums.

Neben Vereinen, Beratungsstellen, Kirchengemeinden, Weiterbildungsinstituten und unterschiedlichen Religionsgemeinschaften  beteiligen sind unter anderem auch Verbände und Behörden. „Dass wir im Kreis Herford eine so gute Vernetzung haben, ist wirklich etwas ganz besonderes. Wir arbeiten zusammen, tauschen uns aus und können uns so gegenseitig unterstützen“, erklärt Mirjam Bibi. Das „widunetz – Netzwerk für Integration & Vielfalt“ besteht seit 2008 und ist eine Kooperation des Kreises Herford, der Städte und Gemeinden des Kreises, der Träger der freien Wohlfahrtspflege im Kreis Herford sowie weiterer Organisationen. Weitere Informationen zum Netzwerk unter www.widunetz.de.

Die Interkulturelle Woche (IKW) ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Die IKW findet seit über 40 Jahren immer Ende September statt. Während der bundesweiten Interkulturellen Woche werden in ganz Deutschland in mehr als 500 Städten und Gemeinden rund 5.000 Veranstaltungen unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ angeboten. Weitere Informationen zur Interkulturellen Woche unter www.interkulturellewoche.de.
(Foto und Text: Julia Ollertz, Büro der Verwaltungsleitung, Kreis Herford)