• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Zehn neue Hebammen für den Kreis

Kreis Herford -

Ab Oktober 2020 bietet die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) als erste Hochschule in der Region Ostwestfalen-Lippe den Bachelor-Studiengang Hebammenwissenschaft an. Dafür kooperiert die Bielefelder Hochschule mit dem Kreis Herford, der die Studienkosten für zehn zukünftige Hebammen übernimmt. Diese verpflichten sich im Gegenzug, nach dem abgeschlossenen Studium für mindestens fünf Jahre in den Kliniken im Kreis Herford tätig zu sein.

Der Start des vielversprechenden Projektes steht nun kurz bevor: Nachdem der Studiengang offiziell akkreditiert wurde, hat der Kreis Herford die Kooperationsvereinbarung mit den Studentinnen und Studenten unterschrieben. Alle zehn Stellen konnten mit talentierten und motivierten Nachwuchskräften besetzt werden.

 „Wir haben nun zehn tolle Nachwuchskräfte für unseren Kreis gewonnen, die mindestens für fünf Jahre nach ihrem Studium als Hebammen bei uns arbeiten werden. Wir unterstützen unsere Kliniken und stellen gleichzeitig die akademische Ausbildung dieses so wichtigen Berufes zukunftsfähig auf – denn das wird eine wichtige Rolle im Gesundheitswesen spielen. Wir nehmen jetzt die Chancen wahr, die die neue Gesetzeslage uns bietet“, erklärt Landrat Jürgen Müller im Hinblick auf die Reform der Hebammenausbildung (HebRefG). Diese sieht ab 2020 eine vollständige Akademisierung der Hebammenausbildung vor.

Das Studium findet sowohl auf dem BildungsCampus in Herford als auch an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld statt. Die Praxisphasen absolvieren die Studierenden in den Krankenhäusern des Kreises Herford (Klinikum Herford und Mathilden-Hospital Herford) und bei freiberuflichen Hebammen.

Anzeige

Im Klinikum Herford beginnen nun  sechs Bewerberinnen und ein Bewerber ihre Ausbildung. Das Klinikum Herford ist stolz darauf, Teil dieses zukunftsfördernden Projektes sein zu dürfen. Uns haben zahlreiche Bewerbungen aus ganz OWL und weit darüber hinaus erreicht. Wir freuen uns darauf, die Studierenden schon bald in unserem Mutter-Kind-Zentrum begrüßen zu dürfen“, sagt Pflegedirektor Bastian Flohr.

Auch das Mathilden-Hospital ist von dem Projekt überzeugt: „Das Team der Babyfreundlichen Geburtshilfe im Mathilden Hospital freut sich sehr über die neuen Kolleginnen, die auch für die kommenden Jahre Stabilität und Innovation sichern. Geburtshilfe verstehen wir als gemeinsame Arbeit auf Augenhöhe von Hebammen und ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, so Teamleiterin Daniela Heimbruch und Chefarzt Dr. Richard Wojdat.

Ab dem 1. Oktober 2020 beginnt für die Studierenden des Kreises Herford die erste Theoriephase auf dem Bildungscampus in Herford. Zusätzlich mit vier Studenten vom Klinikum Bielefeld und zwei Studenten vom St. Ansgar Krankenhaus Höxter startet der Studiengang an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld mit insgesamt 16 Studenten.

Wir freuen uns über das große Interesse der Studienbewerberinnen und -bewerber“, sagt Prof. Dr. Rainer Beurskens, Studiengangsleiter und Prodekan des Fachbereichs Personal, Gesundheit und Soziales an der FHM. „Neben einer fundierten wissenschaftlichen Ausbildung legen wir ganz besonderen Wert auf die praxisnahe Gestaltung in den Kreißsälen – hier tragen wir gemeinsam mit den Kooperationspartnern durch eine durchgängige Verzahnung von Theorie und Praxis der traditionellen Hebammenausbildung Rechnung“.
(Text: Patrick Albrecht – Kreis Herford)