• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Spitze der Kreisverwaltung ist jetzt neu organisiert

Kreis Herford -

Kreisverwaltungsspitze 112019
Die neue Verwaltungsspitze der Kreisverwaltung Herford: v.l. Norbert Burmann, Landrat Jürgen Müller, Markus Altenhöner und Helmut Lückingsmeier. Foto: Petra Scholz – Kreis Herford

Die Verwaltungsleitung der Kreisverwaltung ist verschlankt worden. Statt vier Dezernenten gibt es neben dem Landrat jetzt nur noch drei Dezernentenstellen in der Verwaltungsspitze. Damit reagieren der Kreis Herford und das politische Parlament, der Kreistag, auch auf die personellen Veränderungen der vergangenen 15 Monate. Die beiden Dezernenten Paul Bischoff und Christian Zierau haben den Kreis Herford für Stellenangebote in Duisburg und Kiel verlassen, Kreisdirektor Ralf Heemeier ist in den Ruhestand gegangen.

„Es hat sich herum gesprochen, dass wir gute Leute haben. In den vergangenen 15 Monaten war sehr viel Bewegung im Haus und es bleibt ganz sicherlich lebendig. Neben der Neuorganisation in der Verwaltungsspitze wird im kommenden Jahr auch eine Kommunalwahl auf uns zukommen. Das ist eine große Herausforderung, für die wir nun stark aufgestellt ins neue Jahr starten.“ 

Mit der Wahl und der Einstellung von Markus Altenhöner konnte die Position des Kreisdirektors und Dezernenten zum 1. Juli 2019 wieder besetzt werden. Seit 1. November 2019 ist Altenhöner zusätzlich als Kämmerer des Kreises beauftragt. Als Dezernent ist er verantwortlich für die Ämter Personal, Organisation und Kommunales, Sicherheit und Ordnung, Straßenverkehr und Veterinär- und Verbraucherschutz sowie für das Finanz- und Liegenschaftsmanagement. Altenhöner ist Volljurist und war zuvor Direktionsleiter Kriminalität bei der Kreispolizeibehörde. 

Norbert Burmann bleibt Leiter des Dezernates III mit den fünf Ämtern, Schule Kultur und Sport, Soziale Leistungen, Jugend und Familie, Gesundheit und Sozialplanung und Kreisentwicklung. Burmann ist bereits seit neun Jahren als Dezernent in der Verwaltungsleitung. Neben Landrat Jürgen Müller ist er die Konstante in der Verwaltungsleitung. Beide sind seit Jahrzehnten beim Kreis Herford und lange Jahre in der Verwaltungsleitung beschäftigt. 

Als dritter Dezernent vervollständigt Helmut Lückingsmeier die Verwaltungsspitze des Kreises. Er übernimmt die Ämter Kataster und Vermessung, und Umwelt, Planen und Bauen. Lückingsmeier bleibt Leiter des Amtes für Kataster und Vermessung. Er wird das Dezernat II kommissarisch bis Ende 2020 leiten. 

Politik und Landrat haben sich verständigt, dass Ausschreibungsverfahren für die dritte Dezernentenstelle erst nach der Kommunalwahl 2020 fortzusetzen.
(Text: Petra Scholz – Kreis Herford)