• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Mein Sommer, meine Stadt

Herford -

Für alle Daheimgebliebenen in den Sommerferien bieten die Pro Herford und die Kultur Herford auch in diesem Jahr das Kulturprogramm „Mein Sommer, meine Stadt“ an.

Die Akteure der Sommerkultur-Reihe: Frank Hölscher (Pro Herford), Andreas Kornacki (Kultur Herford gGmbH), Andreas Kelch (Volksbank Bad Oeynhausen-Herford), Christian Lampart (Volksbank Bad Oeynhausen-Herford), Karl-Heinz Rohlf (Kultur Herford gGmbH/Leitung Theater) und Yannick Seeberg (sitzend, Pro Herford)

Für alle Daheimgebliebenen in den Sommerferien bieten die Pro Herford und die Kultur Herford auch in diesem Jahr das Kulturprogramm „Mein Sommer, meine Stadt“ an. Erweitert wurde die Reihe um eine zusätzliche Veranstaltung. So beginnt das Programm in der ersten Ferienhälfte mit vier Veranstaltungen aus den Bereichen Theater, Comedy, Poetry-Slam, Akrobatik und Musik jeweils freitags um 19 Uhr. An die vier Freitagsveranstaltungen schließt sich das Kinderprogramm jeweils sonntags um 15 Uhr an. Es vereint Theater und Musik – auch für Erwachsene.

Es ist die 4. Auflage der Freiluft-Kulturreihe, die die beiden städtischen Organisationen auf die Beine stellen. „Das Konzept sieht vor, unsere Innenstadtplätze in den Sommermonaten mit einem besonderen Programm zu bespielen“, erklärt Andreas Kornacki, Geschäftsführer der Kultur Herford: „Das Konzept geht auf. Die Veranstaltungen erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit.“

Frank Hölscher, Geschäftsführer der Pro Herford, ergänzt: „´Mein Sommer, meine Stadt` bündelt die Kompetenzen des Stadtmarketings und der Kultur. Das Ergebnis ist ein Veranstaltungshighlight für unsere Bürgerinnen und Bürger“.

Den Anfang macht das Theaterstück „Don Quichotte“ am Freitag, 13. Juli, auf dem Neuen Markt. Die Besucher erwartet eine abenteuerliche Reise mit den zwei Gefährten.


Am Freitag, 20. Juli, auf dem Alten Markt kann sich das Publikum auf „Ron & Salim“ freuen. Sie verstehen es mit Musik, Akrobatik und Comedy, verpackt in witzige Worte und Bilder, mit schrägen Pointen und grandiosen Weisheiten zu unterhalten.


Erstmals wird es in dieser Kulturreihe auch einen Poetry-Slam geben: Sandra Da Vina tritt am Freitag, 27. Juli, mit ihrem Programm „Hundert Meter Luftpolsterfolie“ auf dem Gänsemarkt auf und unterhält mit Wort-Akrobatik der besonderen Art.


Als letzte Abendveranstaltung am Freitag, 3. August, erwarten zwei Programmpunkte die Zuschauer abermals auf dem Gänsemarkt: Der „Circus unArtig“ spielt märchenhaftes Straßentheater in luftiger Höhe. Dabei lassen verspielte Partner-Akrobatik kombiniert mit Jonglage in Schwindel erregender Höhe sowie Artistik am schwingenden Trapez den Atem stocken. Zum anderen gibt es Weltmusik von Hamam Abbiad, die eigene Kompositionen syrischer und westlicher Musik auf eine spezielle Weise arrangieren.

Am selben Wochenende beginnt das Kinderprogramm am Sonntag, 5. August, mit dem Theaterstück „Vom Fischer und seiner Frau“. Das Reddog-Theater nimmt sein Publikum auf eine märchenhafte Reise mit.
„Von Farbenfeen und Stinkesocken“ – so geht es musikalisch am 12. August weiter: „3Berlin“ lehrt auf lustige und einfache Weise Lieder für die Kleinen ab 3 Jahren, bei denen auch die Großen gerne zuhören, kurzum: Hier wird Quatsch mit Qualität vereint.

Klassisch schließt das Kulturprogramm am 19. August mit „ Hans im Glück“. Ein Theaterstück der Gruppe „Theater Schreiber & Post“ für Kinder ab 4 Jahren. Wer nichts hat, erfindet sich seine Welt, denn die Phantasie lässt alles zu.
Das Kinderprogramm findet ausschließlich auf dem Münsterkirchplatz statt und wird außerdem vom Kultursekretariat NRW Gütersloh gefördert.

„Wir freuen uns als Partner der ersten Stunden auch im diesen Jahr die Reihe, Mein Sommer, meine Stadt‘ zu unterstützen“, sagt Andreas Kelch von der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford, die auch im vierten Jahr in Folge die Sommerkulturreihe als Partner zur Seite stehen. Als weiterer Promotion-Partner ist in diesem Jahr auch die AOK Nordwest bei ausgewählten Terminen vor Ort.

Ausführliche Informationen und das Programm zum Herunterladen gibt es auf www.herford.de/Tourismus-Kultur/Veranstaltungen/Mein-Sommer-meine-Stadt. Die Veranstaltungen sind gratis. Spenden sind erwünscht.

 

Das Programm im Einzelnen:

Don Quichotte nach Cervantes und Bulgakow  
Canaillen-Bagage Theatergruppe
13. Juli, 19 Uhr, Neuer Markt
Die Canaillen-Bagage lädt ein, den letzten bekannten fahrenden Ritter der Welt und seinen Schildknappen auf ihren Abenteuern zu begleiten. Mit dabei: Quichottes anmutiges Pferd Rosinante, die zauberhafte Dulcinea von Toboso und vielerlei Schurken und zwielichtiges Volk, furchteinflößende Riesen, Zauberer und Windmühlen, die allesamt nichts Gutes im Schilde führen können. Doch im Zeichen des Guten und Edlen, auf ihrer Reise voll heldenhafter Prüfungen, scheint für Don Quichotte und Sancho Pansa keine Gefahr zu groß …

Ron & Salim: Comedy & Plates
Klirr de luxe
20. Juli, 19 Uhr, Alter Markt
Ron, ein charmanter Gentleman mit Hang zur Perfektion und Salim, der fröhliche Fakir aus Indien und heitere Frohnatur, sind ein Team: Sie stapeln Stühle bis unter die Decke, halten eine Vielzahl von Tellern in der Luft und wetteifern um die Gunst ihres Publikums.
Die zwei bezaubernden Herren mit dem charmanten Lächeln präsentieren ein außergewöhnliches Spektakel mit ganz gewöhnlichen Gegenständen. Mitreißende Musik, Akrobatik und Comedy verpackt in witzige Worte und Bilder, mit schrägen Pointen und grandiosen Weisheiten.

Hundert Meter Luftpolsterfolie
Sandra Da Vina | Live-Literatur | Poetry-Slam
27. Juli, 19 Uhr, Gänsemarkt
Hundert Meter Luftpolsterfolie sind hundert Meter Vergnügen: Es geht ums Erwachsenwerden und Erwachsengewordensein, um den Zustand der Welt, der Liebe und um H&M Umkleidekabinen. Und ja, das verspricht eine Menge Gefühl.
Hundert Meter Luftpolsterfolie: Diese kindliche Freude am Kaputtmachen, aber auch diese innere Leere, wenn die Luft raus ist – aus der Beziehung, aus der Freundschaft, aus dem Leben. Sandra Da Vinas Worte knistern und knallen, ihre Geschichten machen Lärm und sind dann wieder ganz leise, intim. Dabei liegen Tragik und Komik immer dicht beieinander.

Märchenhaftes Straßentheater
Circus unARTiq | Zirkus-Theater-Show
3. August, 19 Uhr, Gänsemarkt
Wenn Zirkus und Poesie aufeinander treffen…
Waghalsige Abenteuer in und auf einem Luftschloss, die ewige Spiel zwischen Mann und Frau: Dieses Märchen erzählt die lebendige Geschichte zweier Märchenfiguren – kreativ, humorvoll, spannend und verlockend! Verspielte Partnerakrobatik kombiniert mit meisterhafter Jonglage in Schwindel erregender Höhe und eindrucksvolle Artistik am schwingenden Trapez lassen den Atem stocken. Aber am Ende steht eines fest: Es gibt ein Happy End!

Spuren nach Syrien
Hamam Abbiad | Weltmusik
3. August, 19 Uhr, Gänsemarkt
Die Musik von Hamam Abbiad ist ein farbenfrohes wie kunstvolles Zusammenspiel zwischen traditionellen Melodien des Orients, freien Improvisationen von Oud, kurdischem Tanbur und Nay-Flöte mit westlichen Elementen und Instrumenten wie Saxophon und Querflöte.
Das Ensemble, bestehend aus der Hagener Musikerin Maren Lueg und den drei syrischen Musikern Adnan Abdullah, George Azar und Shadi Alhoush, spielt arabische Folks und Kunstmusik aus Syrien, Libanon und dem Irak.
Das Ergebnis: Eigene Kompositionen, die syrische und westliche Musik auf eine sehr spezielle Weise arrangieren.

Vom Fischer und seiner Frau
Reddogtheater | Theaterstück für Kinder ab 4 Jahren
5. August, 15 Uhr, Münsterkirchplatz
Ein hölzerner Fischer spielt Akkordeon am Ufer des Meeres, sein Netz liegt trocken und zerknüllt zu seinen Füßen. Doch alles ändert sich, als ein glänzender Butt auf den Fischer zusteuert: Plötzlich werden Wünsche erfüllt.
Auf dem Marktplatz des Märchens erzählen die zwei Fischweiber Elfriede und Ursula mit scharfen Zungen und spitzer Freude das unausweichliche Schicksal eines Fischerpaares, welches zwischen wachsenden Kostbarkeiten und Macht hin und her taumelt, von dem gewaltigen Unwetter, das alles wieder zunichte zu machen droht. Mit quietschenden Gummistiefeln und triefendem Regenschirm wird die wechselhafte Welt des Habens und Wünschens durchwatet.

Von Farbenfeen und Stinkesocken
3Berlin | Kinderliederkonzert für Kinder ab 3 Jahren
12. August, 15 Uhr, Münsterkirchplatz
Kinderlieder, die Spaß machen, mit Köpfchen, zum Lachen und Tanzen und natürlich Mitsingen. 3Berlin lehrt auf lustige und einfache Weise Lieder für die Kleinen, bei denen auch die Großen gerne zuhören, kurz um: Hier wird Quatsch mit Qualität vereint.
Ob gesungenes Kochrezept, Schlaf- oder Tanzlied, oder die Farbenfee, die alles rund ums Farben mischen lehrt - das Trio um Diane Weigmann, Carsten Schmelzer und Tobias Weyrauch ist höchst erfolgreich.  Ihre Lieder findet man als Titellieder diverser Kinderhörspiele, auf Musik-CDs und im Fernsehen.

Hans im Glück - eine Gaunergeschichte
Theater Schreiber & Post | Theaterstück für Kinder ab 4 Jahren
19. August, 15 Uhr Münsterkirchplatz
Wer nichts hat, erfindet sich seine Welt, denn die Phantasie lässt alles zu. Und so fällt Hans ein schwerer Klumpen Gold in den Schoß. Ein tolles Pferd trabt über die Bühne, die Kuh „Else“ will sich nicht vorwärts bewegen, die Sau „Rosa“ sitzt dick und fett in ihrer Schubkarre und die Gans „Suse“ legt ein Ei. Der Gauner rafft und schafft, um so viel wie möglich zu bekommen. Es wird gehandelt. Um alles und doch mit nichts.
Wem lacht das Glück? Hans mit dem Klumpen Gold oder dem Gauner mit Pferd, Kuh, Schwein und Gans? Der Schuft schuftet sich ab, bis Hans gar nichts mehr hat, außer einem Stein. Ist das sein Glück?
(Foto und Text: Tanja Feg, Pro Herford GmbH)

Das ist ebenfalls interessant:

Verkehrsunfallflucht mit Personenschaden

Scheibe eingeschlagen und dann eingestiegen

Von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der Liebe

Kurznachrichten

Service

Social