• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Kulturbörse erlaubt Blick ins Angebot zweier Kreise

Kreis Herford/Minden-Lübbecke -

Die gemeinsame Kulturentwicklungsplanung der Kreise Herford und Minden-Lübbecke schreitet weiter voran. Damit Künstlerinnen und Künstler, kulturveranstaltende und -schaffende Personen und Interessierte das Kulturangebot der Region vorstellen und kennenlernen können, findet im Herforder Kreishaus eine „Kulturbörse“ statt. Am 

Freitag, 11. Januar 2019
steht das Kreishausfoyer, Amtshausstraße 3 in Herford 
von 15:00 bis 20:00 Uhr ganz im Zeichen der Kultur.

Bei der Kulturbörse können kulturaktive Menschen oder Vereine aus der Region ihre Projekte und Angebote präsentieren und zeigen, wie das jeweilige Repertoire aussieht. Außerdem bietet sich so eine Plattform, bei der die Kulturschaffenden sich kennenlernen, untereinander Informationen und Gedanken austauschen und sich miteinander vernetzen können. Wer bei der Kulturbörse als Ausstellender teilnehmen möchte, kann sich bis zum 4. Januar 2019 online unter www.kulturregion-mi-hf.de/aktuelles anmelden.

Das Projekt interkommunale Kulturentwicklungsplanung

Die Veranstaltung findet im Rahmen der interkommunalen Kulturentwicklungsplanung der Kreise Herford und Minden-Lübbecke statt. Ein Projekt, das im Mai 2018 von den Landräten Jürgen Müller und Dr. Ralf Niermann initiiert wurde, und das es so zum ersten Mal in NRW gibt.  Die Kulturentwicklungsplanung für die beiden Kreise wird vom Land NRW unterstützt und setzt auch auf das Mitwirken der Bürgerinnen und Bürger in der Region.

Bei der Auftaktveranstaltung gab es den Wunsch, den Informations- und Gedankenaustausch zwischen den Kulturschaffenden zu verbessern. Für den Kulturplanungsprozess ist die Homepage: www.kulturregion-mi-hf.de eingerichtet worden, wo sich interessierte Personen für den Newsletter anmelden und beim „Schwarzen Brett“ austauschen können. (Text: Julia Ollertz – Kreis Herford)