• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Kriegsgräberfürsorge ist echte Friedensarbeit

Kreis Herford -

Kriegsgräberfürsorge
Landrat Jürgen Müller, Vorsitzender des Kreisverbandes Herford im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, und Dezernent Norbert Burmann, Geschäftsführer des Kreisverbandes, blickten jetzt zusammen mit den Mitgliedern sowie Förderern auf das Geschäftsjahr 2019 zurück. Auf der Mitgliederversammlung dankten Müller und Burmann allen Anwesenden für ihren Einsatz bei den traditionellen Haus- und Straßensammlungen. 

Im November 2019 sammelten wieder viele Schülerinnen und Schüler im Kreisgebiet sowie einige Privatpersonen Spenden für die Arbeit des Volksbundes, der sich zu zwei Dritteln aus Spenden finanziert. Der Regionalgeschäftsführer Jens Effkemann und die Bildungsreferentin Hanny Hittmeyer stellten die vielfältigen Aktivitäten des Volksbundes auf der Bundes- und Landesebene dar.

Ein weiterer Themenschwerpunkt der Versammlung war die zukünftige Weiterentwicklung der Jugend- und Bildungsarbeit. Der Volksbund bietet bereits Projekte zur Friedenserziehung an, organisiert internationale Workcamps, Projektwochen und Seminare - z.B. in den eigenen Jugendbegegnungsstätten im In- und Ausland.

„Neben der Pflege der Grabstätten wollen wir mit unserer Arbeit auch zur Erinnerungskultur beitragen. Wenn junge Menschen auf einer Kriegsgräberstätte mit 30.000 weißen Kreuzen stehen, werden die Folgen von Krieg und Gewalt sehr anschaulich“, erklärt Norbert Burmann. „Mit unserer Arbeit möchten wir jungen Generationen vermitteln, dass Meinungsfreiheit, die Wahrung der Menschenrechte sowie Demokratie und Frieden keine Selbstverständlichkeiten sind, sondern stetes aktives Engagement jedes Einzelnen erfordern“, ergänzt Jürgen Müller. 

VDK 

Der VDK ist eine gemeinnützige Organisation und kümmert sich im Auftrag der Bundesregierung um die Erfassung, Erhaltung und Pflege der Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland. Daneben steht er Angehörigen sowie öffentlichen und privaten Stellen als Ansprechpartner in allen Fragen der Kriegsgräberfürsorge zur Verfügung. Er unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet  der Kriegsgräberpflege und Errichtung neuer Gedenkstätten und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten. Auch mehr als 70 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges noch eine hoch aktuelle und wichtige Aufgabe. Derzeit betreut der Volksbund rund 800 Kriegsgrabstätten in 45 Ländern, auf denen über zwei Millionen Gräber zu finden sind.
(Text: Patrick Albrecht - Kreis Herford)

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button CAPITOL 3D-Kino

Service

Social