• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Kriegsgräberfürsorge bittet um Spenden für Friedensarbeit

Kreis Herford -

VdK-Spendensammlung
Werben für die Haus- und Straßensammlung: (v. l.) Norbert Burmann (Geschäftsführer VDK Kreisverband Herford), Thomas Kutschaty (VDK Landesvorsitzender) und Landrat Jürgen Müller (Vorsitzender VDK Kreisverband Herford). Foto: VdK Kreis Herford

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Kreisverband Herford führt auch in diesem Jahr wieder vom 31. Oktober und 19. November 2018 eine Haus- und Straßensammlung durch. Landrat Jürgen Müller, Vorsitzender des Volksbundes im Kreis Herford, wendet sich an alle Bürgerinnen und Bürger und ruft sie zu Spenden auf, die auch auf das Spendenkonto überwiesen werden können (IBAN: DE83 3604 0039 0132 5000 00 bei der Commerzbank AG Essen). 

Unterstützung bekommt Müller von Thomas Kutschaty, dem Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion und Landesvorsitzenden des Volksbundes. Kutschaty informierte in der Realschule Löhne über die Arbeit des Volksbundes und diskutierte mit Schülerinnen und Schülern. „Hinter der Arbeit des Volksbundes stehen Menschen und viele Schicksale. Die Unterstützung des Volksbundes ist auch heute noch sehr wichtig – der Volksbund betreibt aktive Friedensarbeit“, so Kutschaty. „Mit unserer Arbeit im Jugend- und Bildungsbereich möchten wir erreichen, dass auch jüngere Generationen von den Schrecken der Kriegszeit erfahren - es gibt ja immer weniger Zeitzeugen.“

Anzeige

Der Volksbund kümmert sich im Auftrag der Bundesregierung um alle deutschen Kriegsgräber in der Welt. „Er legt würdige Ruhestätten für die Toten an, erhält diese und betreut die Angehörigen. Darüber hinaus betreibt er eine moderne Jugendarbeit, die auch vom Erlös der diesjährigen Haus- und Straßensammlung profitiert: Der Erlös ist gedacht für den Ausbau und der Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland und damit verbunden die Unterstützung der Workcamps des Volksbundes, sowie von Projekten im Rahmen der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungsstätten des Volksbundes“, berichtet Norbert Burmann.

Wichtig ist, dass der Volksbund seine humanitären Aufgaben weiterhin erfüllen kann. „Unterstützen Sie die Arbeit des Volksbundes mit einer Spende, wenn ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Schülerinnen und Schüler, Soldaten der Bundeswehr, Kameraden der Feuerwehr und Sammlerinnen und Sammler anderer hilfsbereiter Vereine und Organisationen im Kreis Herford Sie darum bitten werden“, ruft Jürgen Müller auf, „Sie geben damit einen Anstoß zum Frieden.“
(Text: VdK Kreis Herford)