• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Gefährlich: Absperrbänder über die Straße gespannt

Spenge -

Eine 17-Jährige Motorradfahrerin aus Enger verunglückte, als sie gegen das schwarz-weiße Textilband fuhr.

Bei dem Bändern handelt es sich um schwarz/weiße selbstklebende Textilbänder der Marke Hillbruck mit einer Breite von 8 Zentimetern.

Am Mittwochabend, den 21.08. kam es zu einem gefährlichen Unfall am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) an der Ravensberger Straße in Spenge. Eine 17-Jährige Motorradfahrerin aus Enger befuhr mit ihrer Yamaha die Zufahrt zum ZOB vom Schulgelände kommend in Fahrtrichtung Lange Straße. Plötzlich prallte sie mit ihrem Oberkörper gegen ein schwarz-weißes Textilband und stürzte zu Boden. Die 17-Jährige verletzte sich dabei am Hals.

Ermittlungen vor Ort ergaben, dass durch bislang unbekannte Personen, sowohl an der Zufahrt vom Schulgelände, als auch von der Zufahrt der Ravensberger Straße jeweils Absperrbänder von ca. 15m länger gespannt wurden. Die Bänder wurden jeweils an zwei Haltestellenschilder ohne erkennbaren Grund befestigt. Bei dem Bändern handelt es sich um schwarz/weiße selbstklebende Textilbänder der Marke Hillbruck mit einer Breite von 8 Zentimetern.

Bei dieser Tat handelt es sich nicht um ein Kavaliersdelikt. Aus diesem Grund ermittelt das Verkehrskommissariat der Polizei Herford jetzt wegen "Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr" und bittet Zeugen, die Angaben zu dieser Tat oder möglicher Herkunft des Textilbandes machen können, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 05221-8880 in Verbindung zu setzen.
(Foto und Text:

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button CAPITOL 3D-Kino

Service

Social