• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Gartenabfälle nur auf den Kompost oder in die Biotonne

Bünde -

Gerade in der Nähe gepflegter Gartengrundstücke werden immer wieder Baum- und Strauchschnitt, Rasen, Bauschutt und andere Abfälle auf benachbarten Flächen, Wäldern oder Waldrändern in der Natur abgeladen. Dabei hat gerade das Abladen von Gartenabfällen schädliche Auswirkungen: Die natürliche Vegetation wird erstickt. Die Atmung der Bäume und die Humusbildung werden behindert; Rasenschnitt führt zu Fäulnis- und Sickerwasserbildung. Die Sickerwässer schädigen Boden, Wasser und Baumwurzeln und der zusätzliche Nährstoffeintrag stört das Ökosystem durch Übersäuerung.

Zudem können Gartenabfälle Zwiebeln, Wurzeln oder Samen von nicht heimischen, aber konkurrenzstarken Pflanzen enthalten, die heimische Pflanzenarten verdrängen. Deshalb: Entsorgen Sie Ihre Gartenabfälle fachgerecht durch Kompostieren auf dem eigenen Gartengrundstück (nicht Waldgrundstück) oder geben Sie sie in die Biotonne, die zum Aussperren von Ratten, Mäusen und Waschbären am besten auf festem Grund und verschließbar aufgestellt wird.

Größere Mengen können Sie bei den örtlichen Abfallbeseitigungsfirmen und Muldendiensten für ein geringes Entgelt abgeben oder auch mit Mulden abholen lassen. Bedenken Sie bitte auch, dass das Abladen von Gartenabfällen außerhalb des eigenen Gartens eine Ordnungswidrigkeit ist, die mit Geldbußen geahndet werden kann.

Aktueller Tipp

Der Naturschutzbund in Bünde kann mehr Holz für die bereits begonnene Benjes-Hecke am Waldkindergarten Dünne gebrauchen. Es besteht die Möglichkeit, Schnittgut von Sträuchern und Laubbäumen (keine immergrünen Gehölze) sowie Wurzeln am 14. März 2020 in der Zeit von 10 bis 14 Uhr in Bünde-Dünne, Kalversiek, kostenlos anzuliefern.

Kontakt: NABU-Geschäftsstelle, Tel. 05223-904163.

Weitere Informationen zur Kompostierung gibt es zum Beispiel in der Kompostfibel des Umweltbundesamtes: www.umweltbundesamt.de/publikationen/kompostfibel
(Text: Doris Greiner-Rietz – Stadt Bünde)