• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Fragen und Antworten zur Einreise aus Risikogebieten

Kreis Herford -

Das Bürgertelefon des Kreises Herford erreichen in diesen Tagen viele Fragen von Reiserückkehrern. Dabei fällt auf, dass die Auskünfte für eingetroffene Passagiere an den Flughäfen teilweise nicht korrekt sind. Wichtig: Nach der Einreise aus einem Risikogebiet muss in jedem Fall eine sofortige Quarantäne angetreten werden. Die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst:

Stehe ich grundsätzlich unter Quarantäne, wenn ich nach Deutschland einreise?

Nein. Nur wenn man aus einem Risikogebiet einreist, muss man sich 14 Tage zu Hause absondern, darf also sein Zuhause nicht verlassen und auch keinen Besuch bekommen. Eine Liste der Risikogebiete wird auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts veröffentlicht und regelmäßig aktualisiert. Wichtig: Während des Urlaubes können sich die vom RKI genannten Risikogebiete ändern: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Muss ich mich irgendwo melden?

Ja. Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich immer sofort nach ihrer Einreise beim Gesundheitsamt ihrer Stadt oder ihres Kreises melden, auch wenn sie am Flughafen eine andere Auskunft bekommen. Reisende, die im Kreis Herford wohnen, melden sich bitte beim Bürgertelefon unter 05221/13-1500. Alternativ dazu können sie das Formular für Reiserückkehrer auf der Homepage des Kreises Herford unter „Informationen für Reiserückkehrer“ ausfüllen.

Gibt es eine Möglichkeit, vorzeitig aus der Quarantäne entlassen zu werden?

Ja. Man kann entweder schon im Urlaubsland einen Test machen oder nach seiner Rückkehr nach Deutschland. Das Testergebnis aus dem Ausland muss bestimmte Kriterien erfüllen. Es muss in deutscher oder englischer Sprache geschrieben sein, das Geburtsdatum und den Namen des Getesteten enthalten, der Test muss nach dem RT-PCR-Verfahren durchgeführt worden sein und das Ergebnis darf bei der Einreise nicht älter als 48 Stunden sein. Man wird nur aus der Quarantäne entlassen, wenn das Ergebnis negativ ist und man keine Symptome hat. Das gilt auch für Kinder, egal wie alt sie sind.

Wo kann ich mich testen lassen und wer bezahlt den Test?

Einen Test kann man bei seinem Hausarzt machen lassen. Sollte dieser nicht da sein, kann er auch durch seinen Vertreter durchgeführt werden. Es gibt auch Labore oder Abstrichstellen, die Tests durchführen. Die Kosten muss der Reiserückkehrer selbst tragen. Da die Gebühren für einen Test sehr unterschiedlich sein können (zwischen 50 € und 200 €), sollte man sich vorab erkundigen, mit welchen Kosten man rechnen muss. Der Kreis Herford hat sich in einem Schreiben beim Landesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (NRW) dafür eingesetzt, dass das Land die Kosten für die Corona-Tests übernimmt.

Muss ich mein Testergebnis irgendwo vorzeigen oder ist die Quarantäne sofort aufgehoben?

Das negative Testergebnis muss dem Gesundheitsamt vorgelegt werden.  Es wird darum gebeten, sich unbedingt zuerst telefonisch unter 05221/13-1500 zu melden und die Kontaktdaten anzugeben, bevor das Testergebnis an das Gesundheitsamt geschickt wird, da es sonst nicht zugeordnet werden kann. Alternativ dazu kann das Formular für Reiserückkehrer auf der Homepage des Kreises Herford unter Informationen für Reiserückkehrer ausgefüllt werden.

Es reicht aus, wenn eine Kopie oder ein Foto des Testergebnisses, auf dem das gesamte Dokument gut erkennbar ist, per E-Mail an das Postfach gesundheit-corona@kreis-herford.de geschickt wird. Alternativ geht es auch per Post:

Kreis Herford
Gesundheit
53.4 Gesundheitsschutz und zentrale Dienste
Amtshausstraße 2
32051 Herford

Bekomme ich eine Bescheinigung vom Gesundheitsamt?

Ja, das Gesundheitsamt bescheinigt sowohl die Meldung über den Aufenthalt in einem Risikogebiet, als auch die Entlassung aus der Quarantäne. Wichtig: Solange man keine Bescheinigung oder zumindest die mündliche Auskunft darüber erhalten hat, dass man aus der Quarantäne entlassen ist, muss zu Hause geblieben werden.

Weitere Informationen zum Thema findet man auf der Homepage des Kreises Herford unter „Informationen für Reiserückkehrer“

(Text: Patrick Albrecht – Kreis Herford)