• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Filmreihe "über reden" will Diskussion anregen

Herford -

14. Filmtage HerfordUnser Foto zeigt die Veranstalter der 14. Herforder Filmtage. Foto: Arbeit und Leben im Kreis Herford DGB/VHS

Die 14. Herforder Filmtage starten am Montag, 28. Oktober 2019, im Capitol-Kino. Das Besondere: Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter bitten lediglich um einen "Austritt": Wer kann oder mag, kann nach der Vorführung etwas spenden. Besonders ist auch die Auswahl der Filme. Es sind aktuelle Spiel- und Dokumentarfilme, die so nicht in Herford zu sehen sind.

14. Filmtage Herford

Die Veranstalter haben für die Filme in diesem Jahr das Motto "über reden" gewählt. Sie wünschen sich, dass die Filme zur Diskussion anregen. So besteht nach jeder Vorführung die Möglichkeit, noch im Kinosaal über den Film zu sprechen. Koordiniert wird die Filmreihe mit ihren sechs Abendfilmen, jeweils montags um 19.30 Uhr, einer Schulveranstaltung und einer Nachmittagsvorführung von Arbeit und Leben im Kreis Herford DGB/VHS. Der Bildungsträger kümmert sich unter anderem darum, dass die Filme ins Kino kommen. Die Auswahl treffen verschiedene Organisationen aus dem Kreis Herford gemeinsam, darunter Amnesty International, die Arbeitsgemeinschaft kommunaler Gleichstellungsstellen, Frauen- und Mädchenprojekte und die Volkshochschule im Kreis Herford. Jede beteiligte Organisation begleitet jeweils einen Film.

Los geht es am

Montag, 28. Oktober 2019
um 19.30
im Capitol-Kino

mit dem Spielfilm "Das schweigende Klassenzimmer", der die Situation in der DDR im Jahr 1956 beschreibt, dem Jahr des Aufstands in Ungarn. Eine Woche später lenkt die Filmreihe den Blick auf Ägypten und zeigt den Film "Clash". Am 11. November 2019 folgt dann Styx, ein Film über eine Seglerin, die auf Flüchtlinge im Mittelmeer trifft, die kurz vor dem Ertrinken stehen. Am 18. November 2019 folgt eine Besonderheit: Der Film "Der zweite Anschlag" läuft gleich zweimal, vormittags als Schulveranstaltung und dann auch abends. Bei beiden Vorführungen wird die Regisseurin Mala Reinhardt anwesend sein und lädt nach der Vorführung zum Gespräch ein über den Rassismus und den Kampf dagegen. Schließlich laufen im Programm noch "Nur eine Frau" über eine Frau, die ein selbstbestimmtes Leben führen wollte, dafür jedoch von einem ihrer Brüder ermordet wurde (25. November 2019) und "Wackersdorf" (2. Dezember 2019).

"Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein rundes Programm zusammenstellen können, das sich aktuellen gesellschaftlichen Fragen nicht nur in Deutschland stellt", sagt Programmkoordinator Manfred Horn. Er freut sich wie alle anderen Beteiligten auf gut besuchte Aufführungen.

Das Filmprogramm mit näheren Beschreibungen online: www.aul-herford.de

Anmeldungen zur Schulveranstaltung: anmeldung@mobile-beratung-owl.de

(Text: Hermann Bueren, Arbeit und Leben im Kreis Herford DGB/VHS e.V.)

14. Filmtage Herford

Capitol Kino Herford 

Das Capitol Kino Herford ist übrigens zu einem der 100 beliebesten Kinos 2019 in ganz Deutschland gekürt worden. Einen Monat hatten Filmliebhaber Zeit, für ihr Lieblingskino abzustimmen. 62.519 Kinobegeisterte haben dabei 2019 an der größten Moviepilot Aktion Deutschlands Lieblingskino 2019. Deutschlands Lieblingskino 2019 teilgenommen. Das sind knapp 48 Prozent mehr als noch 2018. Ein toller Erfolg! Auch die Zahl an Kinos, für die gevotet wurde, ist auf 1.226 gestiegen. Insgesamt gibt es deutschlandweit ca. 1.600 Kinos - und das Capitol  Kino Herford gehört zu den beliebtesten des Landes. 

Kinos unterstützen die Aktion

Mit ihrem Engagement und ihren Ideen haben die Kinos der Aktion noch mehr Aufschwung gegeben. Wie schon in den Vorjahren hat sich dabei gezeigt, dass es beim Generieren von Votes hilft, die Wahl aktiv zu bewerben. Vor allem das Aufmerksam-Machen auf den eigenen Social Media-Kanälen und der Homepage ist hier eine gute Strategie für die Kinos. Dem pflichtet auch Moviepilot-Chefredakteurin Ines Walk bei: ”Wir sind stolz, dass sich 2019 noch mehr Kinos an der Aktion beteiligt haben. Dabei beobachten wir, dass Kinos immer mehr die Sozialen Medien nutzen. Das ist hervorragend, denn so werben sie für sich dort, wo ihre Zielgruppe ist.” (Text Kinoinfos: Moviepilot / Alina Bauer - Webedia GmbH Deutschland)