• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Corona-Teststelle Herford erweitert Zeiten - Tipps

Kreis Herford -

Wegen der erhöhten Nachfrage nach Corona-Tests erweitert die Corona-Teststelle in Herford ihr Öffnungszeiten. Die Herforder Teststelle in der Oststraße 23 ist nun ab sofort montags bis freitags zwischen 12 und 19 Uhr Tests geöffnet.

Dort werden jeweils im wöchentlichen Wechsel Kita-Beschäftigte und Lehrpersonal getestet.
Eine weitere Teststelle gibt es in Bünde in der zentralen Notfallpraxis an der Viktoriastraße. In Bünde werden montags, dienstags und donnerstags zwischen 14 und 17:30 Uhr Tests durchgeführt.

In beiden Teststellen werden ausschließlich asymptomatische Personen, das heißt Reiserückkehrende, Lehrende und Erzieherinnen und Erzieher ohne coronatypische Symptome wie Atemwegsbeschwerden oder Fieber, getestet. Medizinische Behandlungen, ärztliche Beratungen, das Ausstellen von Krankschreibungen oder Rezepten sind hier nicht möglich. Die Testungen von Beschäftigten an öffentlichen und privaten Schulen, Kita-Mitarbeitern und Kindertagespflegepersonen sind vorerst bis zum 9. Oktober 2020 alle 14 Tage und in abwechselndem Turnus möglich. 

Kita-Beschäftigte und Kindertagespflegepersonen können sich ab der Kalenderwoche 34 bis zur Kalenderwoche 40 in den geraden Wochen testen lassen. Die Testmöglichkeiten für Schulbeschäftigte sind ab der Kalenderwoche 33 bis zur Kalenderwoche 41 alle ungeraden Wochen. Reiserückkehrende können sich durchgängig testen lassen.

Personen mit coronaspezifischen Symptomen werden gebeten, sich zunächst telefonisch an ihren behandelnden Arzt zu wenden, um die Notwendigkeit einer Testung abzuklären. Viele Praxen haben mittlerweile spezielle Sprechzeiten für die Testungen eingerichtet und sind erster Ansprechpartner für die Bürger im Kreis Herford.

Bund und Land hatten die Testmöglichkeiten für die Bevölkerung kürzlich deutlich ausgeweitet. So können sich alle Reiserückkehrenden innerhalb von 72 Stunden und alle Beschäftigten an öffentlichen und privaten Schulen, Kita-Mitarbeiter und Kindertagespflegepersonen alle 14 Tage (bis zu den Herbstferien im Oktober 2020) kostenfrei und freiwillig auf das Coronavirus testen lassen.

Weitere wichtige Infos für Reisesende und über Corona-Testungen

I. Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich sofort in Quarantäne begeben

Stehe ich grundsätzlich unter Quarantäne, wenn ich wieder einreise?

Wenn man aus einem Risikogebiet einreist, muss man sich grundsätzlich 14 Tage zu Hause absondern, darf also sein Zuhause nicht verlassen und auch keinen Besuch bekommen. Eine Liste der Risikogebiete wird auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts veröffentlicht und regelmäßig aktualisiert.

Alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich zudem immer sofort nach ihrer Einreise beim Gesundheitsamt ihrer Stadt oder ihres Kreises melden, auch wenn sie am Flughafen eine andere Auskunft bekommen. Reisende, die im Kreis Herford wohnen, füllen bitte das Formular für Reiserückkehrer auf der Homepage des Kreises Herford unter „Informationen für Reiserückkehrer“ aus. Bei Fragen steht das Bürgertelefon unter 05221/13-1500 zur Verfügung.

Woher weiß ich, welches Land zu den Risikogebieten gehört?

Das RKI (Robert-Koch-Institut) veröffentlicht hierzu unter folgendem Link eine Liste aller Risikogebiete (Stand 14.08.2020), die fortlaufend aktualisiert wird:
Risikogebiete RKI

Besteht eine Testpflicht?

Es besteht eine Testpflicht, wenn Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage vor Ihrer Einreise in einem Gebiet aufgehalten haben, dass zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland als Risikogebiet ausgewiesen war. Die Testung darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise erfolgt sein oder muss nach der Einreise in Deutschland erfolgen. Es besteht keine Testpflicht bei einer ausschließlichen „Durchreise“ ohne einen Zwischenaufenthalt im Risikogebiet.

Kann meine Quarantäne durch ein negatives Testergebnis verkürzt werden?

Ja. Allerdings muss das negative Testergebnis dem Gesundheitsamt vorgelegt werden (am besten per E-Mail an gesundheit-corona@kreis-herford.de).  Es wird darum gebeten, sich unbedingt zuerst über das Formular für Reiserückkehrer auf der Homepage des Kreises Herford unter „Informationen für Reiserückkehrer“ zu registrieren, bevor das Testergebnis an das Gesundheitsamt geschickt wird, da es sonst nicht zugeordnet werden kann.

Das Gesundheitsamt bescheinigt dann die Entlassung aus der Quarantäne.

Wichtig: Solange man keine Bescheinigung oder zumindest die mündliche Auskunft darüber erhalten hat, dass man aus der Quarantäne entlassen ist, muss zu Hause geblieben werden. Die Bescheinigung muss nach Entlassung aus der Quarantäne zudem beim Arbeitgeber oder in der Schule vorgelegt werden.

Gilt die Quarantäne auch für Schülerinnen und Schüler, die kürzlich aus einem Risikogebiet eingereist sind?

Ja. Auch Schülerinnen und Schüler, die kürzlich aus einem Risikogebiet eingereist sind, müssen zunächst in Quarantäne und können diese nur verlassen, wenn ein negatives Ergebnis und eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes vorliegen. Die Bescheinigung des Gesundheitsamtes muss der Schule vorgelegt werden, andernfalls droht den Eltern ein Bußgeldverfahren.

Achtung:

Treten bei Ihnen während der Quarantäne Symptome auf, müssen Sie sich ebenfalls beim Gesundheitsamt melden.

II. Testungen auf den Corona-Virus – Wer – Wo - Wann

Wer kann sich testen lassen?

Es können sich alle Reiserückkehrer innerhalb von 72 Stunden nach ihrer Einreise kostenlos testen lassen.

Auch alle Beschäftigten an öffentlichen und privaten Schulen, Kita-Mitarbeiter und Kindertagespflegepersonen können sich alle 14 Tage kostenfrei und freiwillig testen lassen.

Wo kann man sich testen lassen?

Viele niedergelassene Ärzte bieten eine Testung an. Welche Ärzte dies sind, erfahren Sie auf der Homepage der kassenärztlichen Vereinigung https://www.kvwl.de/patient/corona/index.htm  

Zusätzlich hat der Kreis Herford zwei Testzentren eingerichtet, und zwar

  • in der Oststraße 23 in Herford (geöffnet: montags bis freitags 12 bis 19 Uhr)

und

  • in der zentralen Notfallpraxis an der Viktoriastraße 19 in Bünde (geöffnet: Montag, dienstags und donnerstags von 14 bis 17:30 Uhr)

TIPP: Telefonieren Sie zuerst mit Ihrem Hausarzt!

Denn: In beiden Teststellen werden Reiserückkehrer sowie Beschäftige der Kitas und Schulen und der Kindertagespflege ohne Symptome getestet. Medizinische Behandlungen, ärztliche Beratungen, das Ausstellen von Krankschreibungen oder Rezepten sind hier nicht möglich. Alle anderen Personen, insbesondere wenn sie Symptome haben, sollten für einen Test ihren Hausarzt aufsuchen und vorab telefonisch Kontakt aufnehmen.

Wann kann ich mich in den Teststellen im Kreis Herford testen lassen?

Die Testungen von Beschäftigten an öffentlichen und privaten Schulen, Kita-Mitarbeitern und Kindertagespflegepersonen sind vorerst bis zum 9. Oktober alle 14 Tage und in abwechselndem Turnus möglich.  

Kita-Beschäftigte und Kindertagespflegepersonen können sich ab der Kalenderwoche 34 bis zur Kalenderwoche 40 in den geraden Wochen testen lassen. Die Testmöglichkeiten für Schulbeschäftigte sind ab der Kalenderwoche 33 bis zur Kalenderwoche 41 alle ungeraden Wochen.

Reiserückkehrende können sich durchgängig testen lassen.

Muss ich mir vorab einen Termin in den Teststellen geben lassen?

Nein – sofern sich Kita- und Schulbeschäftigte und Kindertagespflegepersonen an die oben genannten Terminregeln halten.

Muss ich irgendetwas mitbringen, um mich in den Teststellen testen zu lassen?

Beschäftigte der Kitas und Schulen müssen ein Bestätigungsschreiben des Arbeitgebers bzw. Kindertagespflegepersonen ein Schreiben des Jugendamtes vorzeigen.

Reiserückkehrende müssen ihr Reiseland, die genaue Reiseregion und die Reisezeit angeben und mit ihrer Unterschrift bestätigen. Außerdem müssen Rückkehrende durch die Vorlage einer Hotelrechnung, eines Boarding-Passes oder eines ähnlichen Schriftstücks die Reise glaubhaft machen. Notwendig ist zudem ein offizielles Ausweisdokument sowie – falls vorhanden – die Krankenkassenkarte.

Wann liegen die Testergebnisse aus den Teststellen vor?

Das Testergebnis liegt in der Regel taggleich oder am nächsten Tag um 7 Uhr morgens vor. Die Befundübermittlung erfolgt auf Wunsch über eine datenschutzrechtlich geprüfte Schnittstelle auf das Smartphone der Testperson. Zusätzlich erfolgt ein postalischer Versand des Testergebnisses.
(Text: Petra Scholz – Kreis Herford)