• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Aktuelle Polizeimeldungen

Herford -

Rollerunfall Rödinghausen

21.07.2020, Rödinghausen: Rollerfahrer bei Kreuzungsunfall verletzt

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Renault und einem Roller kam es am Montagnachmittag in Rödinghausen.

Gegen 16.25 Uhr befuhr eine 53-Jährige Renault-Fahrerin aus Melle den Schwarzen Weg aus Richtung Bruchstraße kommend. Im Kreuzungsbereich der Kilverstraße wollte sie über die Kilverstraße hinweg auf dem Schwarzen Weg weiterfahren.

Auf der Kilverstraße befand sich zu diesem Zeitpunkt ein 16-jähriger Rollerfahrer, der in Richtung Osnabrücker Straße unterwegs war. Die 53-Jährige übersah beim Überqueren der Kilverstraße den von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Rollerfahrer aus Rödinghausen. Dieser hatte noch versucht abzubremsen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Durch die Kollision mit dem Renault stürzte der 16-Jährige zu Boden und verletzte sich leicht. Zur weiteren ärztlichen Behandlung wurde er mit dem Rettungswagen ins Bünder Krankenhaus gebracht. Angehörige des 16-Jährigen kümmerten sich um den Verbleib des beschädigten Rollers. Die Schadenshöhe wird insgesamt mit 4.000 Euro angegeben.


21.07.2020, Bünde: Rettungssanitäter über rechten Fuß gefahren und geflüchtet

Die Polizei Herford ist auf der Suche nach einem Unfallbeteiligten oder Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag in Bünde.

Zum Unfallzeitpunkt gegen 17.10 Uhr befand sich auf der Nordkampstraße in Bünde ein Rettungswagen im Einsatz und hielt vor Hausnummer 17 in Fahrtrichtung Habighorster Weg an. Ein 33-jähriger Rettungssanitäter stieg auf der Beifahrerseite aus dem Fahrzeug aus. Zum selben Zeitpunkt versuchte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer rechtsseitig am Rettungswagen vorbeizufahren. Hierbei fuhr er dem aussteigenden Sanitäter über den rechten Fuß. Der Fahrzeugführer wurde durch den verletzten Sanitäter noch auf den Unfall hingewiesen, setzte aber seine Fahrt fort, ohne eine ordnungsgemäße Unfallaufnahme zu gewährleisten. Er entfernte sich vom Unfallort in Richtung Habighorster Straße.

Der Rettungssanitäter wurde am rechten Fuß verletzt und zur weiteren ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Das Verkehrskommissariat ermittelt in diesem Unfall und ist auf der Suche nach dem Unfallbeteiligten oder weiteren Zeugen, die mögliche Angaben zum Fahrzeugführer und Fahrzeug machen können. Bitte setzen Sie sich mit der Polizei Herford unter der Telefonnummer 05221-8882100 in Verbindung.


21.07.2020, Löhne: Einbrecher „bedienen“ sich mit Geld und Alkohol

Das vergangene Wochenende nutzten bislang unbekannte Täter, um aus einem Sonderpostenmarkt eine Geldkassette und diverse alkoholische Getränke zu entwenden.

In der Zeit von Samstagnachmittag (18.7.2020) gegen 16.00 Uhr bis zum Montagmorgen drangen die Täter auf bisher unbekannte Art und Weise in das Objekt ein und nahmen eine silberne Geldkassette mit etwas Bargeld, sowie mehrere Flaschen Wodka im Gesamtwert von ca. 110 Euro mit. In der Nacht zu Montag kam es gegen 03.00 Uhr zu einer Alarmauslösung am Objekt, wo jedoch zunächst kein Einbruch und auch keine Personen im Objekt festgestellt werden konnten. Inwieweit ein Zusammenhang zwischen der Alarmauslösung und dem Einbruch besteht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Einbruch geben können oder auch andere verdächtige Wahrnehmungen im Tatortbereich gemacht haben, sich zu melden unter Telefon 05221-8880.

 

---


VU Herford

20.07.2020, Herford: 43-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Inwieweit der Genuss von Alkohol die Unfallursache eines schweren Verkehrsunfalls am Samstagabend (18.7.2020) auf der Ahmser Straße in Herford ist, klärt zurzeit das Verkehrskommissariat.

Gegen 22.20 Uhr befuhr ein 43-jähriger aus Herford die Ahmser Straße stadtauswärts. In Höhe der Hausnummer 35 verlor er die Kontrolle über seinen Mercedes und stieß frontal gegen einen linksseitig geparkten grauen Mazda. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der geparkte Mazda über den Gehweg hinweg gegen einen Holzgartenzaun geschleudert. Von dort rollte der Mazda noch weiter gegen einen benachbarten Zaun.

Der 43-Jährige schleuderte auf der Ahmser Straße weiter und stieß letztendlich gegen einen Baum. Dabei wurde er schwer verletzt im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite den Mann, der dann mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. In der Atemluft des 43-Jährigen wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt, so dass entsprechende Blutproben entnommen wurden.

Der Führerschein und das Fahrzeug des Herforders wurden vorläufig sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 16.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Ahmser Straße komplett gesperrt werden.


20.07.2020, Spenge: Diesel auf Lkw-Tank abgezapft

Am Freitagabend (20.7.2020) wurde ein LKW MAN TGX auf einem Parkplatz am Straßenrand des Industriezentrums in Höhe Nummer 23 abgestellt. In der Zeit von abends 18.00 Uhr bis Sonntagnachmittag um 14.00 Uhr rissen unbekannte Täter den Tankdeckel vom Tank und entwendeten daraus. ca. 100 Liter Dieselkraftstoff. Auf welche Art und Weise der Diesel vom Tatort abtransportiert wurde, ist bislang noch nicht bekannt.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Diebstahl oder auch möglichen Verbleib des Kraftstoffes machen können, sich zu melden unter Telefon 05221-8880.


20.07.2020, Vlotho: Geldbörse aus Pizzeria geklaut

Eine bislang unbekannte Frau steht in Verdacht, am Freitagabend (17.7.2020) aus einer Pizzeria an der Langen Straße in Vlotho eine Geldbörse aus dem Kassenbereich entwendet zu haben.

Gegen 19.45 Uhr befand sich die Unbekannte in der Pizzeria, musste wegen des hohen Kundenaufkommens zunächst im Tresenbereich warten. In einem scheinbar unbemerkten Augenblick nahm die Täterin dann die schwarze Lederbörse vom Kassenbereich, verließ die Pizzeria und flüchtete fußläufig in Richtung Herforder Straße. In der Geldbörse befand sich ein Geldbetrag in dreistelliger Höhe.

Die flüchtende Frau wird wie folgt beschrieben

Sie war ca. 20 bis 30 Jahre alt, mit südländischem Aussehen und dunklen Haaren. Sie trug eine grau-rote Fließjacke, graue Hose und schwarze Schuhe der Marke Puma. Eine sofort eingeleitete Fahndung im Stadtgebiet verlief bislang ergebnislos. Die Polizei hofft auf weitere Zeugen, die Angaben zur bislang unbekannten Frau machen können. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 05221-8880.


20.07.2020, Hiddenhausen: Einbruch in Bäckerei

In der Nacht zu Samstag (18.7.2020) kam es zu einem Einbruch in eine Bäckerei an der Herforder Straße in Hiddenhausen-Schweicheln.

Durch die Mitarbeiter wurde die Bäckerei am Freitagabend gegen 17.00 Uhr ordnungsgemäß verschlossen. In der Nacht gegen 03.50 Uhr bemerkte eine Mitarbeiterin, dass ein Fenster am Drive-in-Schalter offen stand. Im Tatzeitraum drangen unbekannte Täter durch das Fenster in die Bäckerei und durchsuchten alle Räumlichkeiten. Hier wurden mehrere Schränke und Schubladen geöffnet. Die Täter entwendeten aus dem Kassenbereich einen geringen Wechselgeldbetrag und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung.

Da es sich im Tatortbereich um eine viel befahrene Straße handelt, hofft die Kriminalpolizei auf Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auch verdächtigen Personen in Tatortnähe machen können. Bitte melden Sie sich bei der Polizei Herford unter Telefon 05221-8880.


---


17.07.2020, Herford: Pkw-Fahrerin bei Unfall eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Freitag, 17.07.2020 gegen 16:05 Uhr auf der Laarer Straße in Herford-Diebrock.

Eine 55-jährige Bielefelderin befuhr mit ihrem Dacia die Laarer Straße in Fahrtrichtung Bielefelder Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und geriet über einen Grünstreifen auf die parallel und ca. drei Meter tiefer verlaufende Zeppelinstraße. Hier überschlug sich der PKW der Bielefelderin und blieb auf dem Dach liegen. Die 55 jährige wurde dabei in dem PKW eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus nach Bielefeld gebracht.

An dem PKW entstand Totalschaden, den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf ca. 12.000 Euro. Für die Dauer der Bergungs- und Rettungsarbeiten musste die Laarer Straße gesperrt werden.


17.07.2020, Bünde: Nagelneuen Unterschrank geklaut

In der Nacht zu Freitag (17.07.2020) zwischen 01:15 Uhr und 07:00 Uhr entwendeten Unbekannte in der Grabenstraße einen Sanitär-Unterschrank samt Glasplatte. Die Ware war zuvor bei einem Fachbetrieb angeliefert worden. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Direktion Kriminalität unter der Rufnummer 05221-8880 entgegen.


17.07.2020, Herford: Rücksichtsloses Verhalten im Straßenverkehr - Überholen über Abbiegespuren

Auf einen rücksichtslosen Autofahrer wurden zivile Einsatzkräfte der Polizei am Donnerstagabend in Herford aufmerksam.

Gegen 23.30 Uhr befanden sich augenscheinlich zwei Personen in einem dunklen 3er BMW im Bereich der Bahnhofskreuzung. Der Fahrer beabsichtigte augenscheinlich über die Linksabbiegerspur von der Straße Auf der Freiheit in die Wittekindstraße abzubiegen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Polizeibeamten Auf der Freiheit in Richtung Niedernstraße auf der Geradeausspur. Nachdem die Ampelanlage für beide Richtungen Grünlicht zeigte beschleunigte der BMW-Fahrer plötzlich sein Fahrzeug und fuhr über die Gegenfahrbahn der beiden Linksabbiegerstreifen der Niedernstraße in Richtung Enger weiter.

Der ordnungsgemäß geradeausfahrende Verkehr musste so stark abbremsen, damit es zu keiner Kollision mit dem überholenden BMW kommt. Der BMW-Fahrer setzte sein Fahrt mit deutlicher überhöhter Geschwindigkeit von ca. 100 km/h fort. Im Kurvenbereich der Einmündung Bünder Straße fuhr er mit quitschenden Reifen und ausbrechenden Heck den langgezogenen Kurvenbereich in Richtung Enger weiter. Durch die Beamten konnten das Fahrzeug letztendlich nach weiteren Verstößen im Bereich des Westrings angehalten und kontrolliert werden.

Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 20-jährigen Herforder, der sein Verhalten bei der ersten Befragung mit "völlig normal" beschrieb. Aufgrund der vorangegangenen Verkehrsdelikte wurde der Führerschein des 20-Jährigen vorläufig beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Verkehrskommissariat.


17.07.2020, Herford: Zusammenstoß zwischen Pkw und Pedelc - Radfahrer verletzt

Wie schnelle die Nutzung eines Radwegs entgegengesetzt der Richtungsfahrbahn zu einem Unfall führen kann, zeigt der Zusammenstoß zwischen einer Volvo-Fahrerin und dem Fahrer eines Pedelec. Der 66-jährige Pedelec-Fahrer aus Herford befuhr am Mittwochnachmittag, den 16.7. gegen 14.45 Uhr die Enger Straße stadtauswärts. Er benutzte dafür den linksseitigen Radweg in Richtung Heidestraße.

Im Einmündungsbereich der Heidestraße beabsichtigte zum selben Zeitpunkt eine 63-Jährige Herforderin mit ihrem PKW Volvo von der Heidestraße nach rechts auf die Enger Straße einzubiegen. Trotz langsamen Anfahrens übersah sie den von rechtskommenden Pedelc-Fahrer auf dem Radweg. Beide Fahrzeuge kollidierten und der Radfahrer stürzte zu Boden. Aufgrund Verletzungen im Fußbereich musste der 66-Jährige mit dem Rettungswagen zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand geringer Sachschaden.


17.07.2020, Herford: Zusammenstoß mit E-Scooter - Gehweg benutzt

In Herford kam es am Donnerstagmittag, den 16.7. zu einem Verkehrsunfall an dem ein E-Sooter beteiligt war.

Gegen 13.30 Uhr befand sich eine 53-jährige Fahrerin eines VW Touareg in einem Parkhaus an der Fidelenstraße. Die Herforderin beabsichtige mit ihrem Pkw aus dem Parkhaus herauszufahren und nach links in Richtung Berliner Straße zu fahren. Aufgrund einer Sichtbehinderung tastete sie sich mit geringer Geschwindigkeit aus der Ausfahrt heraus. Plötzlich und unerwartet kam von rechts der Fahrer eines E-Scooters und stieß mit dem Touareg zusammen.

Der 18-jährige Fahrer aus Herford befand sich verbotswidrig auf dem linksseitigen Gehweg in Richtung Berliner Straße und nahm die herausfahrende 53-Jährige mit ihrem Fahrzeug nicht rechtzeitig war. Durch die Kollision verletzte sich der 18-Jährige im Hüftbereich und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschanden von ca. 2.000 Euro.


17.07.2020, Bünde: Brand eines Bauernhauses - Wohnhaus nicht mehr bewohnbar

In der Nacht zu Freitag, den 17.7. kam es zu einem Brand eines größeren Bauernhofes in Bünde. Gegen 03.15 Uhr wurde die Feuerwehr und die Polizei über ein größeres Feuer im Bereich der Straße In der Loheide alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte standen bereits der Dachstuhl einer großen Scheune und auch ein Teilbereich des anliegenden Wohnbereichs in Flammen.

Die Bewohner konnten den Wohnkomplex rechtzeitig unverletzt verlassen, da sie durch einen Brandmelder geweckt worden sind. Die Feuerwehr übernahm die Löscharbeiten. Aufgrund erhöhten Funkenfluges und die damit verbundene Gefahr für weitere Brände, wurden durch Einsatzkräfte auch umliegende Bereiches des Brandortes nach möglichen Brandnestern überprüft.

Für die Lösch- und Sicherungsarbeiten wurde der Bereich des Tatortes weiträumig abgesperrt und umliegende Straßen für die Durchfahrt gesperrt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.


---


16.07.2020, Porta Westfalica-Veltheim/Bad Eilsen: Ein Toter bei Unfall auf der A2

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag, 16.07.2020, auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund, zwischen den Anschlussstellen Bad Eilsen und Veltheim, erlitt ein Fahrzeuginsasse tödliche Verletzungen. Fünf Personen wurden leicht und eine Fahrerin schwer verletzt.

Nach den ersten Erkenntnissen geriet gegen 10:40 Uhr ein BMW, der auf der Autobahn 2 in Richtung Dortmund fuhr, nach der Anschlussstelle Bad Eilsen ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke und schleuderte zurück auf die Fahrbahn. Eine Ford-Fahrerin fuhr in die Unfallstelle und touchierte den BMW. Ein VW Caddy fuhr ebenfalls in die Unfallstelle und stieß gegen den Ford und anschließend gegen einen LKW. Die Ford-Fahrerin und ihr Beifahrer wurden bei dem Unfall in ihrem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr musste die Insassen bergen. Ein Rettungshubschrauber brachte die schwer verletzte Fahrerin in ein Krankenhaus. Ihr Beifahrer konnte nur noch tot geborgen werden.

Die BAB 2 war während der Unfallaufnahme, und der Bergungsmaßnahmen in Fahrtrichtung Dortmund an der Anschlussstelle Bad Eilsen insgesamt rund fünf Stunden gesperrt.

 

16.07.2020, Herford: Mutmaßliche Unfallflucht geklärt: 81-Jähriger ermittelt

Am Samstag (11.7.) kam es in Herford auf der Elverdisser Straße zu einem folgenschweren Unfall, bei dem ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt wurde. Der Verursacher flüchtete anschließend von der Unfallstelle.

Durch einen Hinweis aus der Bevölkerung führten die Ermittlungen des Verkehrskommissariats auf einen 81-jährigen Fahrer aus Herford. Es besteht der Verdacht, dass er zum Unfallzeitpunkt mit seinem Kleinwagen in Richtung Bielefeld unterwegs war und den Radfahrer mit seinem Auto touchierte. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne eine ordnungsgemäße Unfallaufnahme zu gewährleisten. Am Fahrzeug wurden entsprechende Spuren, die auf einen Zusammenstoß mit dem Radfahrer hinweisen, festgestellt. Das Fahrzeug und der Führerschein wurden vorläufig sichergestellt.

Die weiteren Ermittlungen werden durch das Verkehrskommissariat geführt. In diesem Zusammenhang bittet das Kommissariat weitere Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können, sich zu melden unter Telefon 05221-8880.

 

16.07.2020, Bünde: Jugendliche klauen Feuerlöscher und entleeren ihn

Am Mittwochabend (15.7.2020) hielten sich mehrere Personen auf einem Tankstellengelände an der Klinkstraße in Bünde auf.

Durch aufmerksame Zeugen wurden die Jugendlichen dabei beobachtet, wie sie gegen 23.50 Uhr einen Feuerlöscher von einer Tankstellensäule entwendeten und diese anschließend vom Gelände aus in Richtung Klinkstraße entleerten. Unmittelbar vor Eintreffen der alarmierten Polizeikräfte flüchteten die Täter vom Gelände in unbekannte Richtung und entwendeten den Feuerlöscher. Die Jugendlichen konnten auch im Rahmen der Nahbereichsfahndung nicht mehr angetroffen werden.

Ermittlungen auf dem Tankstellengelände führten zum Auffinden einer dunklen Tasche mit einem Tablet und Ladekabel. Da der Verdacht besteht, dass die Tasche einem der flüchtenden Personen zugeordnet werden kann, wurde sie vorläufig sichergestellt. Zeugen, die Angaben zur Tat oder auch aufgefundener Tasche machen können, werden gebeten, sich zu melden unter Telefon 05221-8880.

 

16.07.2020, Löhne: Automatenaufbruch wird „vernebelt“

In der Nacht zu Donnerstag (16.7.2020) kam es zu einem versuchten Automatenaufbruch bei einem Geldinstitut an der Alten Bünder Straße in Löhne.

Unbekannte Täter öffneten gegen 03.35 Uhr gewaltsam die Eingangstür des Bankraumes und schlugen anschließend auf einen Geldautomaten ein. Sie beschädigten damit das Display und den Geldauswurf. Durch eine Videoaufzeichnung wurden die Täter beim Versuch des Aufbruchs beobachtet, so dass eine Nebelanlage ausgelöst werden konnte. Diese sorgte für eine komplette Vernebelung des Vorraums, so dass die Täter ohne weitere Tatausführung aus dem Gebäude in unbekannte Richtung flüchteten.

Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte keinen Erfolg. Die weiteren Ermittlungen zur Tat dauern noch an. In diesem Zusammenhang ist die Polizei Herford auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer kann Hinweise zur Tat oder auch verdächtigen Personen und Fahrzeugen im Umfeld des Tatortes machen? Bitte melden sie sich unter Telefon 05221-8880.

 

16.07.2020, Herford: Jugendliche scheitern mit Ein- und Aufbruch

Auf einem Schulgelände an der Elverdisser Straße versuchten am Mittwochabend (15.7.2020) mehrere Jugendliche, einen Geräteschuppen aufzubrechen. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden gegen 21.15 Uhr drei Jugendliche auf einem Schulgelände einer Grundschule festgestellt. Bei der Annäherung der Beamten flüchteten die Jugendlichen vom Gelände in verschiedene Richtungen.

Durch eine anschließende Fahndung konnte ein 14-Jähriger aus Herford im Bereich des Schulgeländes gestellt werden. Die beiden weiteren flüchtigen Jugendlichen im Alter von 13 und 14 Jahren aus Herford wurden durch Polizeibeamte und einen aufmerksamen Zeugen im Nahbereich aufgegriffen. Die Ermittlungen am Tatort ergaben, dass die Jugendlichen versuchten, über das Dach in den Geräteschuppen zu gelangen. Da dieses jedoch augenscheinlich misslang, nahmen die Jugendlichen einen Absperrpfosten vom Schulgelände, um damit die Tür aufzubrechen. Dies blieb bis zum Eintreffen der Polizeibeamten im Versuch stecken.

Die Jugendlichen wurden im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut ihrer Beziehungsberechtigten übergeben.


---


15.07.2020, Löhne: Unfallfahrer muss Führerschein abgeben

Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der Gesamtschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der Gesamtschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Zu einem Unfall mit hohem Sachschaden kam es am Dienstagabend in Löhne auf der Königstraße.

Gegen 22.55 Uhr war ein Ford Transit Fahrer auf der Königstraße stadtauswärts unterwegs. In Höhe der Hausnummer kam der 33-Jähriger aus Uckerland mit seinem Fahrzeug in der langgezogenen Linkskurve nach rechts auf den Seitenstreifen. Hierbei stieß er mit einem dort geparkten Opel Corsa zusammen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde beide Fahrzeuge so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der Gesamtschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Als mögliche Ursache für den Unfall könnte der Genuss von alkoholischen Getränken oder die Nutzung eines Mobiltelefones in Betracht kommen. Bei dem 33-Jährigen wurde im Rahmen der Unfallaufnahme durch die Polizeibeamten erheblicher Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt werden. Ein anschließender Alco-Test verlief deutlich positiv, so dass eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein des Fahrers wurde vorläufig sichergestellt und das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen untersagt.


15.07.2020, Spenge: StreetScooter-Fahrer übersieht Fußgängerin mit Rollator

Am Dienstagmittag (14.7.2020) kam es zu einem folgenschweren Unfall auf dem Akazienweg in Spenge.

Im Bereich der Hausnummer 15 wollte ein 54-Jähriger aus Bünde mit seinem StreetScooter mit geringer Geschwindigkeit rückwärts rangieren. Zum selben Zeitpunkt gegen 13.15 Uhr befand sich hinter dem E-Fahrzeug (Postauto) eine 92-jährige Fußgängerin mit ihrem Rollator. Der Bünder übersah die hinter dem Postauto befindliche Fußgängerin aus Spenge, so dass es zu einem Zusammenstoß kam.

Die Seniorin stürzte mit ihrem Rollator und verletzte sich deutlich im Gesichts- und Kopfbereich. Sie wurde schwerverletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug und Rollator entstand nur geringer Sachschaden. Das Verkehrskommissariat übernimmt die weitere Bearbeitung des Unfalls.


---


14.07.2020, Vlotho: Zusammenstoß Motorradfahrer mit Radfahrer - Beide Führer verletzt

In Vlotho kam es am Montagnachmittag, den 13.7. zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorrad- und Radfahrer verletzt wurde.

In Vlotho kam es am Montagnachmittag, den 13.7. zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorrad- und Radfahrer verletzt wurde.

Gegen 17.20 Uhr befuhr ein 59-jähriger Motorradfahrer mit seiner Honda die Mindener Straße in Richtung Herford. Kurz hinter dem Einmündungsbereich der Rintelner Straße befindet sich eine Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer. Als sich der 59-Jährige aus Bad Salzuflen in Höhe der Querungshilfe befand, fuhr plötzlich von der rechten Seite ein Radfahrer auf die Fahrbahn. Der 86-Jährige aus Bad Oeynhausen beabsichtigte mit seinem Pedelec an der Querungshilfe über die Mindener Straße zu fahren, übersah jedoch den von links kommenden Motorradfahrer. Es kam zu einem Zusammenstoß wodurch beide Beteiligte stürzten und sich verletzten.

Der 86-Jährige musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Motorradfahrer wurde augenscheinlich durch den Sturz nur leicht verletzt und begibt sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird mit 750 Euro angegeben.


14.07.2020, Löhne: Unfall im Kreuzungsbereich - Vorfahrt missachtet

Auf der Häger Straße in Löhne kam es am Montagnachmittag , den 13.7. gegen 15.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Alter Postweg. Eine 50-jährige Löhnerin befuhr mit ihrem Nissan Juke die Häger Straße in Richtung Löhne. Als sie den Kreuzungsbereich Alter Postweg passieren wollten, kam plötzlich die Fahrerin eines Opel von rechts aus dem Alten Postweg.

Die 22-Jährige aus Herford wollte die Häger Straße in Richtung Schweichelner Straße überqueren. Hierbei übersah sie die von links kommende vorfahrtsberechtigte 50-Jährige mit ihrem Fahrzeug. Die 22-Jährige gab an, dass ihr möglicher Weise durch einen abbiegenden LKW kurzfristig die Sicht genommen wurde und sie deshalb die Nissan-Fahrerin übersehen habe. Die Herforderin und ein weiterer Insasse im Opel wurden verletzt und durch den Rettungswagen ins Krankenhaus nach Herford gebracht.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden beide Fahrzeuge so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird mit ca. 20.000 Euro angegeben. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Kreuzungsbereich komplett gesperrt werden.


14.07.2020, Hiddenhausen: Einbruch in Werkstatthalle - Täter dringen durch Fenster ein

Die Polizei Herford wurde am Montagmorgen, den 13.7. zu einem Einbruch an der Industriestraße in Hiddenhausen gerufen. Unbekannte Täter drangen in der Zeit von Samstagnachmittag bis zum Montagmorgen durch ein Fenster in eine Firma zur Metallverarbeitung ein. Aus dem Gebäude entwendeten sie diverse Messschieber sowie Innenmessschrauben. Hinzu kommen noch ca. 100kg Kupfer- und Messingspähne und Messingdraht, sowie ein digitales Mikroskop.

Der Schaden wird mit ca. 2.300 Euro geschätzt. Anschließend verließen die Täter das Firmengelände in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei hofft auf Zeugen, denen im Tatzeitraum etwas Verdächtiges im Bereich der Industriestraße aufgefallen ist oder die Angaben zum Verbleib des Diebesgutes machen können. Bitte melden sie sich bei der Polizei Herford unter der Telefonnummer 05221-8880.


---


13.07.2020, Bünde: Lkw wird Raub der Flammen

Lkw brennt

Zum Brand eines LKW kam es am Samstagabend an der Junkerstraße in Bünde.

Gegen 23.05 Uhr wurde die Leitstelle der Polizei über einen brennenden LKW informiert. Der LKW stand mit einem Anhänger im Bereich des Wendehammers und brannte bereits bei Eintreffen der Polizeibeamten. Der Anhänger wurde augenscheinlich durch den Brand nicht beschädigt. Das Feuer wurde von der Feuerwehr Bünde-Ahle gelöscht.

Der Sachschaden am LKW wird auf 40.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Die Kriminalpolizei Herford bittet in diesem Zusammenhang um Zeugen, die Hinweise zum Brand oder auch verdächtigen Personen im Umfeld des Tatortes machen können, sich zu melden unter Telefon 05221-8880.


13.07.2020, Kirchlengern: Autoaufbrecher unterwegs – Videoaufzeichnung eines Täters

Unbekannte nutzten am vergangenen Wochenende die Dunkelheit, um verschiedene Fahrzeuge im Bereich Kirchlengern aufzubrechen.

In der Zeit von Freitagabend (10.7.2020) bis zum Samstagmorgen wurde am Maschweg ein Audi Q5 auf bisher unbekannte Art und Weise geöffnet und aus dem Handschuhfach eine Ledermappe mit diversen persönlichen Papieren entwendet. Im gleichen Tatzeitraum machten sich Unbekannte an einem silbernen Volvo am Bergweg zu schaffen. Hier warfen sie mit einem Stein die hintere rechte Seitenscheibe ein und durchwühlten das Fahrzeug. Diebesgut schienen sie augenscheinlich nicht gefunden zu haben.

Eine Geldbörse als Diebesgut fanden die Täter dann aber in einem silbernen Opel Astra am Böckelweg. Hier öffneten die Unbekannten den verschlossenen PKW und entwendeten eine Geldbörse mit etwas Bargeld und Papieren. Bereits in der Nacht zu Samstag wurde am Steinlacker Weg ein Mann mit einer Überwachungskamera aufgezeichnet, als sich dieser gegen 03.45 Uhr an zwei auf dem Grundstück geparkten PKWs zu schaffen machte. Auf unbekannte Weise wurde ein Audi A6 und ein Toyota Avensis geöffnet. Der Unbekannte durchsuchte beide Fahrzeuge und nahm aus dem Audi eine Geldbörse mit. Darin befanden sich ein höherer Geldbetrag sowie diverse Papiere. Anschließend flüchtete die Person mit einem Fahrrad vom Grundstück in Richtung Steinlacker Weg.

Der Täter trug eine Jacke mit einem Reflektorstreifen in der Mitte. Die Polizei hofft auf weitere Zeugen, die Hinweise zu den Diebstählen oder auch flüchtendem Täter machen können. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 05221-8880.


13.07.2020, Herford: 24-Jähriger verliert nach Verkehrsstraftaten seinen Schein

Kreuzungsunfall Bünde

Trotz einer Bremsung konnte die 60-jährige Fahrerin den Zusammenstoß nicht verhindert.

In Herford kam es am Freitagnachmittag (10.7.2020) zu einem Verkehrsunfall auf der Johannisstraße im Bereich der Einmündung Rennstraße. Nach dem Zusammenstoß flüchtete ein Unfallbeteiligter, ohne sich um eine entsprechende Schadensregulierung zu kümmern.

Gegen 16.05 Uhr befuhr ein 54-jähriger Audi-Fahrer die Johannisstraße auf dem rechten der beiden Fahrstreifen stadtauswärts. Da kurz vor dem Einmündungsbereich Rennstraße beide Fahrstreifen zu einem zusammengeführt werden, wechselte er auf den linken weiterführenden Fahrstreifen. Nach dem Fahrstreifenwechsel überholte den 54-Jährigen plötzlich der Fahrer eines BMW X5 rechtsseitig über den dortigen Radweg im Bereich der Rennstraße. Beim Wiedereinscheren auf die Johannisstraße kollidierte der BMW-Fahrer mit dem Audi an der vorderen rechten Seite und fuhr trotz Rotlicht zeigender Ampel in Richtung Elverdisser Straße davon.

Ermittlungen an der Halteranschrift ergaben, dass es sich bei dem Fahrzeugführer um einen 24-jährigen aus Herford handelt, der angab, von dem Zusammenstoß und der Rotlicht zeigende Ampelanlage nichts bemerkt zu haben. Aufgrund der zum Vorwurf stehenden Verkehrsstraftaten wurde der Führerschein des 24-Jährigen vorläufig beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallflucht übernimmt das Verkehrskommissariat.


13.07.2020, Bünde: Unfall auf Kreuzung – „Rot“ missachtet?

Am Sonntagnachmittag (12.7.2020) gegen 14.30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Hansastraße im Kreuzungsbereich Holser Straße in Bünde.

Die 60-jährige Fahrerin eines Seat Ibiza befuhr die Hansastraße in Richtung Bünde. Sie beabsichtige im Kreuzungsbereich Holser Straße auf der Hansastraße in Richtung Bünde weiterzufahren. Im Kreuzungsbereich wechselte die für die 60-Jährige zeigende Ampelanlage von Rot- auf Grünlicht, so dass sie ihre Fahrt direkt weiterführen konnte.

Plötzlich und unerwartet fuhr von links der 24-jährige Fahrer eines Mercedes in den Kreuzungsbereich hinein. Trotz einer Bremsung konnte der Zusammenstoß nicht verhindert werden. Aufgrund der Spurenlage und Zeugenaussagen besteht der Verdacht, dass der 24-Jährige bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich fuhr und es dadurch zur Kollision mit dem Seat kam.

Beide Fahrer wurden leicht verletzt und mit Rettungswagen in ortsnahe Krankenhäuser gebracht. Sowohl der Seat als auch der Mercedes wurden so stark beschädigt, dass sie von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf ca. 18.000 Euro geschätzt.

(Text und Fotos: Polizei)

Lesen Sie hier die Polizeimeldungen der vergangenen Tage und Wochen