• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Aktuelle Polizeimeldungen

Kreis Herford -

25.05.2020, Löhne: Streit wegen Maskenpflicht eskaliert

Die Polizei wurde am Samstagabend zu einem Einsatz in einen Einkaufsmarkt an der Albert-Schweitzer-Straße in Löhne gerufen.

Gegen 17.45 Uhr befand ein 39-Jähriger aus Bad Salzuflen im Einkaufsmarkt und missachtete die Regeln der Corona-Schutzverordnung, indem er keine erforderliche Mundschutzmaske trug. Zudem hustete er scheinbar mehrfach absichtlich und unterstrich seine Verhalten mit den Ausrufen "Corona".

Der Beschuldigte wurde durch einen Kunden auf sein Fehlverhalten angesprochen. Unvermittelt schlug der 39-Jährige dem Kunden mit der Hand ins Gesicht. Erst mit Unterstützung durch weitere Zeugen konnte die Situation anschließend bis zum Eintreffen der Polizeibeamten beruhigt werden. Nach Klärung des Sachverhaltes und einer Personalienfeststellung wurde dem Beschuldigten ein Platzverweis erteilt und er musste den Markt verlassen. Er muss jetzt mit Anzeigen wegen Körperverletzung und Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung rechnen.


25.05.2020, Löhne: Polizei erwischt Unfallfahrer in einer Spielhalle

An der Lübbecker Straße in Löhne kam es am Sonntagabend (24.5.2020) auf dem Parkplatz eines Geldinstitutes zu einem Verkehrsunfall.

Der Fahrer eines grünen BMW stieß beim Rangieren auf dem Parkplatz gegen eine Steinmauer. Nach dem Zusammenstoß wurde der BMW vom Verursacher in einer Parkbucht abgestellt und er flüchtete anschließend zu Fuß mit seinem Beifahrer von der Unfallstelle. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Unfall und informierte die Polizei. Der Zeuge teilte den Beamten mit, dass beide Fahrzeuginsassen sich nach dem Unfall in einer in der Nähe befindliche Spielhalle aufhalten.

Durch die Polizeibeamten wurden beide Insassen dort angetroffen. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Fahrer um einen 55-jährigen aus Vlotho handelt und dieser zur Unfallzeit erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein freiwillig durchgeführter Alco-Test verlief positiv. Dem 55-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Ihn erwarten jetzt Verfahren wegen verschiedener Verkehrsdelikte.


25.05.2020, Herford: Autoaufbrecher leistet Widerstand und randaliert

In der Nacht zu Samstag wurde die Polizei Herford vom Nutzer eines Citröen Jumper darüber informiert, dass sich zur Tatzeit gegen 02.00 Uhr eine bislang unbekannte Person an seinem Fahrzeug an der Füllenbruchstraße zu schaffen macht. Polizeibeamten trafen einen 30-Jähriger aus Hiddenhausen vor Ort an. Dieser hatte sich auf bislang unbekannte Weise Zutritt zum Transporter verschafft und diesen nach Diebesgut durchsucht.

Der alkoholisierte Beschuldigte zeigte sich vor Ort uneinsichtig und verhielt sich aggressiv gegenüber den Beamten. Zur Verhinderung weiterer Straf-/und Ordnungswidrigkeiten wurde er vorläufig in Gewahrsam genommen. Während des Transportes randalierte der 30-Jährige mehrfach und spuckte im Fahrzeug. Er versuchte sich polizeilicher Maßnahmen zu entziehen. Mit Hilfe einfacher körperlicher Gewalt konnte der Beschuldigte letztendlich beruhigt werden und verbrachte die Nacht in Gewahrsam.


25.05.2020, Herford: Unfallfahrerin fällt mit „komischem“ Führerschein auf

In Herford kam es am Freitagabend zu einem Unfall auf dem Wellbrocker Weg.

Gegen 17.50 Uhr wollte eine 31-jährige Herforderin rückwärts von einer Hofzufahrt auf den Wellbrocker Weg fahren. Hierbei übersah sie mit ihrem Mercedes einen am Fahrbahnrand geparkten Audi A4 und es kam zu einem Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge wurden dabei beschädigt.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme durch die Beamten hatten diese erheblichen Zweifel an der Echtheit des von der 31-Jährigen vorgelegten Führerscheins. Der belgische Führerschein zeigte mehrere Auffälligkeiten, so dass der Verdacht besteht, dass es sich bei dem Dokument um eine Fälschung handelt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Herforderin nicht in Besitz einer inländischen Fahrerlaubnis ist, weil ihr diese bereits durch ein Amtsgericht entzogen wurde.

Für die weiteren Ermittlungen durch das Verkehrskommissariat wurde der Führerschein vorläufig beschlagnahmt und der 31-Jährigen das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeugen deutlich untersagt.


25.05.2020, Herford: Einbrecher klauen Mobiliar im Kanu-Club

Im Tatzeitraum von Samstagabend (23.5.2020) bis zum Sonntagmorgen betraten bislang unbekannte Täter das Gelände eines Kanu-Clubs an der Gaußstraße in Herford. Der Club wurde letztmalig am Samstagabend gegen 22.00 Uhr besucht.

Am Sonntagmorgen gegen 10.15 Uhr stellte der Geschädigte der dort anliegenden Gaststätte fest, dass vom Außenbereich mehrere Gegenstände entwendet wurden. Hierbei handelt es sich um eine komplette Bierzeltgarnitur (Tisch/Bänke), mehrere Solarlichter und auch Holztischkarten in der Form eines Fisches. Anschließend entfernten sich die Täter unerkannt vom Gelände.

Die Polizei Herford ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zum Diebstahl oder Verbleib des Diebesgutes machen können. Bitte melden sie sich unter der Telefonnummer 05221-8880.


---


23.05.2020, Herford: Mutmaßlicher Einbrecher versteckt sich vergeblich

In der Nacht zu Freitag (22.5.2020) kam es zu einem Einbruch in eine Grundschule an der Oberingstraße in Herford.

Gegen 01.05 Uhr rief eine Zeugin auf der Leitstelle der Polizei an und meldete vier Jugendliche, die auf das Dach der Schule kletterten. Im Gebäude stellte sie anschließend die Beleuchtung in verschiedenen Fluren fest. Durch die eingesetzten Beamten wurde das Dach in Augenschein genommen, wobei zwei beschädigte Lichtkuppeln gefunden wurden. Die Täter gelangten augenscheinlich darüber in das Innere der Schule.

Eine Durchsuchung des Objektes ergab, dass die Täter durch verschlossene Innentüren nicht weiter in andere Räume der Schule gelangten. Inwieweit die Täter Diebesgut aus dem Zutrittsraum erlangt haben, ist noch Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Bei der näheren Durchsuchung nach Spuren stellten die Beamten im hinteren Bereich des Daches eine Person fest, die sich scheinbar verstecken wollte. Die männliche Person hatte sich soweit an eine Wand gedrückt, damit sie nicht gesehen werden sollte. Da der Verdacht bestand, dass es sich bei dem 21-jährigen Herforder um einen der Täter handelte, wurde er vorläufig in Gewahrsam genommen und zur Polizeiwache Herford gebracht. Weitere Personen wurden am Tatort nicht angetroffen. Der 21-Jährige konnte nach erfolgter Personalienfeststellung und Sachverhaltsklärung die Polizeiwache wieder verlassen. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.


23.05.2020, Vlotho: Zwei Schwerverletzte, ein Mann in Lebensgefahr

Bei einem Verkehrsunfall am Freitag, 22. Mai 2020, in Vlotho-Exter wurden drei Menschen verletzt.

Gegen 19:00 Uhr befuhr ein 25 Jahre alter Mann mit seinem Pkw der Marke Ford die Detmolder Straße in Fahrtrichtung Bad Salzuflen. Aus noch ungeklärter Ursache verlor der Fahrzeugführer in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Ford kollidierte zunächst mit einem entgegenkommenden Pkw BMW. Anschließend prallte er gegen einen Baum.

Die beiden Insassen des BMW wurden durch den Zusammenprall schwer, der Fahrer des Ford lebensgefährlich verletzt. Die Detmolder Straße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.


23.05.2020, Herford: Fünf Autos aufgebrochen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es im Herforder Stadtgebiet zu insgesamt 5 PKW-Aufbrüchen. In allen Fällen schlugen die Täter hierbei die Seitenscheiben der Fahrzeuge ein und gelangten so in das Fahrzeuginnere. Die betroffenen Fahrzeuge standen in der Werrestraße, am Pagenmarkt, an der Hansastraße sowie ein weiterer PKW in der Straße "Am Freibad". Hinweise nimmt die Polizei Herford unter Telefon 05221-8880 entgegen.


---


22.05.2020, Herford: Nicht getragener Mundschutz führt zu schwerer Schlägerei

An der Mindener Straße in Herford kam es am Donnerstagabend (21.5.2020) zu einer körperlichen Auseinandersetzung auf dem Gelände einer Tankstelle.

Eine Gruppe von vier männlichen Personen wurde gegen 21.00 Uhr von einem 40-jährigen Kunden aus Lübbecke in der Tankstelle angesprochen, da eine der Personen die Tankstelle ohne einen erforderlichen Mundschutz betreten hatte. In Folge einer daraus entstehenden verbalen Auseinandersetzung schlugen die Personen unvermittelt auf den Geschädigten mehrfach ein und sprühten ihm Pfefferspray ins Gesicht. Die hinzukommende Ehefrau des Geschädigten versuchte noch, den Streit zu schlichten, wurde jedoch von einem der Täter ins Gesicht getreten. Anschließend flüchteten die Täter mit einem Fahrzeug vom Gelände auf die Mindener Straße stadtauswärts.

Bei dem flüchten Fahrzeug handelte es sich augenscheinlich um einen VW Touran. Eine anschließend durchgeführte Fahndung verlief negativ. Die Ehefrau wurde durch den Tritt ins Gesicht so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Die Kriminalpolizei Herford ermittelt in diesem Fall und ist auf der Suche nach weiteren Zeugen. Wem sind zur Tatzeit diese vier Personen und das Fahrzeug aufgefallen oder kann weitere Angaben zum Streit machen. Melden sie sich unter der Telefonnummer 05221-8880.

 

22.05.2020, Kirchlengern: Nach Streit, Widerstand und Beleidigung ging’s ins Gewahrsam

In Kirchlengern kam es am Donnerstagabend (21.5.2020) zu Streitigkeiten auf dem Gelände einer Tankstelle an der Lübbecker Straße.

Gegen 21.30 Uhr befand sich ein 38-jähriger Tankstellenkunde auf dem Gelände und beabsichtigte seinen Reifendruck zu messen. Plötzlich und ohne erkennbaren Grund sei er von einer männlichen Person beleidigt und bespuckt worden. Der Unbekannte schlug dem Geschädigten zudem noch mit der Faust ins Gesicht. Anschließend verließ der Täter das Tankstellengelände.

Während der Anzeigenaufnahme durch die Polizeibeamten wurde der Flüchtende von einer aufmerksamen Zeugin in Tatortnähe gesehen. Nach einer kurzen Flucht in anliegende Gärten konnte der 33-Jährige aus Herford von den Polizeibeamten gestellt werden. Aufgrund seiner Uneinsichtigkeit und weiterhin sehr aggressivem Verhaltens wurde der Beschuldigte zur Verhinderung weiterer Straftaten vorläufig in Gewahrsam genommen.

Während des Transports zur Polizeiwache beleidigte der 33-Jährige mehrfach Polizeibeamtinnen mit sexistischen Anspielungen und versuchte, sich auch weiterhin jeder polizeilichen Maßnahme durch körperliche Gegenwehr zu entziehen. Der Beschuldigte verbrachte letztendlich die Nacht im Gewahrsam. Ihn erwarten jetzt Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand.


22.05.2020, Bünde: Alkoholisiert mit E-Scooter unterwegs

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde in der Nacht zu Freitag (22.5.2020) ein E-Scooter Fahrer auf der Wasserbreite in Bünde kontrolliert. Der E-Scooter war den Beamten gegen 00.55 Uhr aufgefallen, da er ohne Beleuchtung unterwegs war.

Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Polizeibeamten fest, dass der 38-jährige Scooter-Fahrer aus Bünde erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Am Scooter befand sich zudem auch kein Versicherungskennzeichen, so dass der Verdacht besteht, dass der 38-Jährige keinen gültigen Versicherungsschutz für das Fahrzeug besitzt. Das weitere Führen des E-Scooters ohne gültige Versicherung wurde dem Bünder deutlich untersagt.

 

22.05.2020, Vlotho: Keiner Erinnerung an Unfall und Flucht

Am Mittwochmorgen (20.5.2020) wurde die Polizei zu einem Einsatz an der Mindener Straße in Vlotho-Uffeln gerufen. Der Melder teilte mit, dass am Dienstagabend gegen 23.30 Uhr ein bis dahin unbekannter Fahrzeugführer gegen einen auf dem Seitenstreifen der Mindener Straße geparkten Daimler Cherokee aufgefahren ist. Anschließend entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Der Geschädigte fand am nächsten Morgen das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges an der Unfallstelle. Der Verursacher hatte es augenscheinlich so eilig gehabt, dass er an der Unfallstelle das Kennzeichen liegen ließ. Bei der anschließenden Überprüfung der Halteranschrift konnten die Polizeibeamten den Fahrer des flüchtigen Fahrzeuges ermitteln. Hierbei handelte es sich um einen 39-Jährigen aus Vlotho. Dieser befuhr zum Unfallzeit mit seinem Peugeot die Mindener Straße und stieß gegen den geparkten Daimler.

Nach Auswertung der Spurenlage und Aussage der Beteiligten stand der Fahrer augenscheinlich zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss, da er sich auch am Morgen danach nicht an einen Unfall erinnern konnte.

Aufgrund richterlicher Entscheidung wurde dem 39-Jährigen eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht.


22.05.2020, Bünde: Handtasche geöffnet und Geldbörse geklaut

Am Mittwochmittag (20.5.2020) kam es in Bünde an der Herforder Straße zu einem Diebstahl aus einer Handtasche.

Die Geschädigte befand sich gegen 13.00 Uhr in einem Discounter und wollte an der Kasse ihre Ware bezahlen. Dort bemerkte sie, dass die Handtasche im Einkaufswagen geöffnet war und Unbekannte ihre Geldbörse daraus entwendeten hatten. In ihrer auffällig roten Geldbörse befanden sich diverse persönliche Papiere und etwas Bargeld. Hinweise auf verdächtige Personen konnte die Geschädigte nicht geben.

Die Kriminalpolizei Herford ermittelt in diesem Fall und ist auf der Suche nach Zeugen, die sich zur Tatzeit im Discounter aufgehalten haben und die Angaben zu verdächtigen Personen oder dem Diebstahl machen können. Bitte melden sie sich unter der Telefonnummer 05221-8880.


---


21.05.2020, Bünde: Gegen Schild geprallt und geflüchtet

Am Donnerstag (21.05.2020) zwischen 00:45 Uhr und 01:05 Uhr prallte auf der Mindener Straße in Bünde in Höhe der Einmündung Senkfurche ein Toyota gegen ein Verkehrsschild. Das Schild wurde aus der Verankerung gerissen und es entstand ein ca. 100 Meter langes Splitterfeld. Von einem erkennbaren Schaden am Fahrzeug ist auszugehen.

Der Fahrzeugführer entfernte sich jedoch mit seinem Fahrzeug vom Unfallort, ohne seinen Pflichten im Zusammenhang mit der Beteiligung an einem Verkehrsunfall nachzukommen. Zeugenhinweise nimmt die Direktion Verkehr unter der Rufnummer 05221-8880 entgegen.


21.05.2020, Löhne: Radler kommt mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus

Mittwochvormittag, 20.05.2020, kam es gegen 11.05 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden in Löhne.

Eine 56-Jährige aus Löhne befuhr mit ihrem PKW die Straße Ostensieker Weg aus Richtung Steinsieker Weg in Fahrtrichtung Heidestraße. Zur gleichen Zeit befuhr ein 78-Jähriger aus Löhne mit seinem Fahrrad die Heidestraße in Richtung Ostensieker Weg. Im Einmündungsbereich des Ostensieker Weges und der Heidestraße kam es zur Kollision zwischen den beiden Unfallbeteiligten, wobei der 78-Jährige stürzte. Hierbei zog sich der Radler eine Kopfverletzung zu. Der 78-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in mittlerer Höhe. Die Ermittlungen zur Unfallursache werden durch das zuständige Verkehrskommissariat geführt.

 

---

 

20.05.2020, Herford: Jugendliche missachten Corona-Schutzregeln mehrfach

Montagnachmittag (18.5.2020) wurde die Polizei zu einem Einsatz an der Graf-Kanitz-Straße in Herford gerufen. Auf einem Schulhof hielten sich etwa 17 Jugendliche auf dem Schulhof im Alter von 12 bis 16 Jahren auf. Alle Jugendlichen standen dicht beieinander und unterhielten sich, ohne den erforderlichen Abstand einzuhalten.

Bei der anschließenden Überprüfung wurde festgestellt, dass die Personen aus mehreren verschiedenen Familien kamen und somit ein Verstoß der Corona-Schutzverordnung vorlag. Bereits im Vorfeld war es zu einem Einsatz gekommen, bei dem diese Personengruppe schon auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht worden war. Das schien sie jedoch erneut außer Acht gelassen zu haben.

Den Jugendlichen wurde ein Platzverweis erteilt, nochmals hinreichend auf ihr Fehlverhalten hingewiesen und um Einhaltung der Schutzverordnung gebeten. Durch die Beamten wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.


20.05.2020, Vlotho: Pedelec-Fahrer im Kreisverkehr angefahren

Dienstagnachmittag (19.5.2020) kam es zu einem Unfall auf der Salzuflener Straße in Vlotho.

Gegen 14.55 Uhr befuhr ein 80-jähriger Pedelec-Fahrer aus Vlotho die Salzuflener Straße stadteinwärts. Im Kreisverkehr der Bretthorststraße wollte er diesen geradeaus in Richtung Herforder Straße durchfahren. Zum selben Zeitpunkt wollte eine 64-jährige Ford-Fiesta Fahrerin aus Vlotho von der Bretthorststraße in den Kreisel hineinfahren. Hierbei übersah sie jedoch den bereits im Kreisverkehr befindlichen 80-jährigen Radfahrer.

Es kam zu einer Kollision, wodurch der Pedelec-Fahrer stürzte und sich leicht verletzte. Er wurde ärztlich versorgt und konnte nach ambulanter Behandlung vor Ort die Unfallstelle wieder selbständig verlassen. Es entstand an den Fahrzeugen ein geringer Sachschaden von etwa 600 Euro.

 

(Text und Fotos: Polizei)

Lesen Sie hier die Polizeimeldungen der vergangenen Tage und Wochen