• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

53-Jährige stirbt bei einem tragischen Verkehrsunfall

Enger -

Rettungseinsatz

Bei einem tragischen Verkehrsunfall ist Dienstagfrüh gegen 07:55 Uhr in Enger an der Bahnhofstraße eine 53-jährige Frau ums Leben gekommen.

Die Fußgängerin überquerte etwa in Höhe der Stadtbücherei die Fahrbahn in Richtung Vortriedenweg. Ein zur gleichen Zeit die Bahnhofstraße in Richtung Bünder Straße fahrender Audi A6 Avant stieß mit der Frau auf der Fahrbahn zusammen.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes mit diesem PKW, der von einem 53-jährigen Engeraner gelenkt wurde, schleuderte die Frau in den Gegenverkehr. Auf der Fahrbahn des Gegenverkehrs geriet die Fußgängerin unter einen Ford, der von einem 35-jährigen Mann aus Enger gefahren wurde. Die Frau wurde unter dem Ford eingeklemmt und musste von Feuerwehr und Rettungskräften befreit werden. Sie erlitt infolge des Unfalles schwerste Verletzungen, die ein Notarzt vor Ort behandelte. Der Rettungswagen transportierte das Unfallopfer in ein nahegelegenes Krankenhaus, in dem sie kurz darauf ihren schweren Verletzungen erlag.

Die Polizei beklagt damit den ersten Verkehrstoten im Jahr 2020 im Kreis Herford. Allen Beteiligten sind umfängliche Opferschutzmaßnahmen angeboten worden. Die Ermittlungen übernahm das Unfallaufnahmeteam des Verkehrskommissariates in der Direktion Verkehr. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. Darüber hinaus bittet die Polizei Zeugen, sich zu melden: Falls Sie am Dienstag, 14.01.2020, um 7.55 Uhr den Verkehrsunfall, bei dem die 53-jährige Frau zu Tode gekommen ist, beobachtet haben, melden Sie sich bitte unter 05221-8880 oder bei jeder Polizeidienststelle.
(Text und Motivfoto: Polizei)