• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Mit knusprigem Granola entspannt in den Tag starten

granola
Am frühen Morgen ist der Hunger oftmals noch nicht so groß, aber der Appetit ist in der Regel doch schon da. Dann ist selbstgemachtes, knuspriges Granola eine wunderbare Alternative. Aus wenigen Zutaten haben wir eine spannende Mischung entwickelt, die sich auch super vorbereiten lässt: unser „Granola“ - für einen entspannten Start in den Tag genau das Richtige! Unten findest du das Rezept. Und in der Rubrik “1 Rezept, 3 Styles” auf www.klaraida.de findest du neben weiteren, spannenden Tipps zur Bildkomposition noch mehr Inspiration, wie sich unser Granola super fotogen stylen lässt. 


Das Rezept


Zutaten

500 g Haferflocken

4 EL Leinsamen

5 EL Cashewbruch

5 EL getrocknete Cranberries

2 EL Kokos Chips

1 Prise Salz

1/2 TL Kurkuma

50 ml flüssiger Honig oder Agavendicksaft

50 ml Öl geschmacksneutral oder z.B. Kokosöl

granola

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. 

Alle Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermengen. Anschließend auf ein Backblech geben und gleichmäßig verteilen. 

Das Backblech in den Ofen schieben und etwa 10 Minuten backen lassen. Die Mischung auf dem Backblech noch einmal “umrühren” und weitere 10 Minuten backen. Dabei jedoch aufpassen, dass sie nicht zu sehr an Farbe gewinnt. 

Sobald die Mischung gleichmäßig leicht gebräunt ist, ist das Granola fertig. Dies dauert in Summe etwa 20 - 25 Minuten. 

Hinweis: Nicht wundern, wenn das Granola erst nicht knusprig ist, wenn es aus dem Ofen kommt. Erst wenn das Granola abkühlt, wird es auch knusprig. 

Granola 

Foodstyling

Frühstück Bowls mit Joghurt und Müsli begegnen einem auf Instagram und Pinterest wahnsinnig häufig und sind meist super kunstvoll angerichtet. Was immer so leicht aussieht, ist aber in der Tat gar nicht so einfach. 

Für die Präsentation unseres Granolas haben wir einen tiefen Teller gewählt. Beim Anrichten von Joghurt und Granola ist besonders die Reihenfolge wichtig, denn wir wollen vermeiden, dass es unnötige Joghurt-Spritzer gibt, welche die Bowl dann schnell unsauber und unappetitlich erscheinen lassen. 

Zuerst haben wir also den Joghurt in den Teller gegeben, und dann erst das Granola quasi in einem Halbkreis um den Joghurt herum platziert. Für ein paar farbliche Akzente haben wir einzelne Blaubeeren und Himbeeren auf dem Granola verteilt. Und auch den Joghurt wollten wir noch etwas interessanter präsentieren. Aus diesem Grund haben wir etwas Agavendicksaft auf den Joghurt gegeben und mit einem kleinen Löffel so in den Joghurt gerührt, dass sich kleine Kreise bilden. Dies bringt Bewegung in die weiße Oberfläche. 

Mit den Beeren ober- und unterhalb des Tellers, haben wir ein künstlerisches Element in dem Bild untergebracht. Der Teller alleine würde auf dem recht schlichten Hintergrund langweilig wirken, die Beeren brechen die cleane Optik auf, schaffen Spannung, jedoch ohne zuviel Unruhe hervorzurufen.
(Text und alle Fotos: www.klaraida.de)

Und noch mehr Infos zum Thema gibt's auf Instagram beim Klick hier

Granola

Granola