• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Kurzurlaub in Leipzig – Highlights für Jung und Alt

Leipzig Luftbild

Leipzig – von oben

Die 1165 gegründete Messestadt Leipzig ist eine Reise wert. Handel und Wandel waren und sind die Basis für die offene Atmosphäre in Leipzig. Kultur, Natur und Architektur sorgen für viele Highlights und Entdeckungen. Gastronomie und Shopping runden das Angebot dieser lebendigen Stadt ab, die ständig weiterwächst. Sie ist ein ideales Ziel für Familien, Senioren, Paare und Entdecker. Ob Wochenendtrip oder Kurzurlaub: Leipzig bietet für jeden Geschmack etwas. 

Klassische Musik erleben

Wer klassische Musik liebt, kann in der Stadt Johann Sebastian Bachs aus der Fülle schöpfen. Wie wäre es mit den Thomanern? Die Thomaner und Leipzig gehören untrennbar zusammen. Der Thomanerchor wurde 1212 als Knabenchor der Thomasschule gegründet. Die Jungen wohnten im Internat und lernten in der Thomasschule. Diese hatte ihren Schwerpunkt in Sprachen und Musik. Die Thomaner gestalteten die Gottesdienste und Messen der Kirchen in Leipzig. Viele bekannte Musiker waren Kantoren der Thomaner und schrieben Werke für sie. In der wechselvollen Geschichte der Thomaner wurde die Tradition bewahrt, geistliche Musik aufzuführen. Der Thomanerchor ist heute einer der bekanntesten Chöre mit weltweiten Auftritten. In Leipzig singt er freitags, samstags und sonntags in der Thomaskirche. 

Leipzig Thomaskirche

Leipzig – Thomaskirche

Diese Kirche ist eine der ältesten in Leipzig. Erbaut wurde die Klosterkirche im Jahre 1212. Von 1723 bis 1750 war sie die Wirkungsstätte von Johann Sebastian Bach. Seine Aufgabe war unter anderem die Leitung des Thomanerchores. Außerdem komponierte er in dieser Zeit einen großen Teil seiner Werke. In der Thomaskirche fand Johann Sebastian Bach seine letzte Ruhestätte. Heute ist die helle Kirche mit den schönen Glasfenstern weltweit ein wichtiges Zentrum der klassischen Musik. 

Im gleichen Atemzug muss auch das Gewandhausorchester Leipzig erwähnt werden. Die Konzerte des Gewandhausorchesters finden natürlich im Gewandhaus statt. Ursprünglich es eine Messe- oder Lagerhalle der Tuchmacher. Das Gewandhaus in Leipzig war seit dem späten 18. Jahrhundert Konzerthalle. Sie wurde unter demselben Namen zweimal an einem neuen Standort neu errichtet. 
Im heutigen Gewandhaus erklingt im großen Saal die imposante und beeindruckende Schuke-Orgel. 1900 Besucher können den Konzerten lauschen. 800 Veranstaltungen finden im Gewandhaus jährlich statt. Dazu gehört auch die Lachmesse. 

Kultur auf Schritt und Tritt

Das Herz von Bücherfreunden schlägt beim Anblick der Albertina höher. Die Bibliothek der Universität wurde 1887 bis 1891 im Neorenaissancestil erbaut. Die Fassade gestalteten berühmte Bildhauer. Im Krieg wurde die Bibliothek zerstört. Nach dem Wiederaufbau zeigt sich die wunderschöne Bibliothek mit Weite und Atmosphäre. 

Eine Kulturstätte mit besonderer Atmosphäre ist das Gohliser Schlösschen. Die Gartenkultur des Bürgerlichen Barocks war zu ihrer Zeit sehr bekannt und geschätzt. Das letzte noch erhaltene Kleinod dieser Epoche ist das 1755/1756 erbaute Gohliser Schlösschen. Es gehörte dem Kaufmann Johann Caspar Richter. Die Architektur und Innenausmalung spiegeln die Heiterkeit des Sommerpalais wieder. Das Schlösschen ging durch mehrere Hände, die alle seine ursprüngliche Schönheit bewahrten. Heute ist das Gohliser Schlösschen mit seinem Schlossgarten ein exquisiter Veranstaltungsort von Lesungen, Konzerten, Ausstellungen, Empfängen, Galas und Hochzeiten. Es kann auch besichtigt werden. 

Leipzig

Leipzig – Panometer

Kunstfreunde besuchen das Panometer. Der Name setzt sich aus Panorama und Gasometer zusammen. 1910 wurde der Gasometer II mit einem Umfang von 110 Metern und 32 Metern Höhe gebaut. Heute ist er eine außergewöhnliche Kunsthalle. Der Künstler Yadegar Asisi gestaltet seit 2003 hier seine 360-Grad-Kunstwerke. Dieser beeindruckende Anblick begeistert Groß und Klein. Sie stehen inmitten eines Rundbildes. Musik, Geräusche und Licht simulieren Tag und Nacht. Immer wieder gibt es bei der veränderten Sicht etwas Neues zu entdecken. 
Das aktuelle Panorama wird jeweils von einer Ausstellung und einem begleitenden Film erklärt. Die Rundbilder EVEREST, LEIPZIG 1813 und GREAT BARRIER REEF bezauberten Millionen von Besuchern. 

Kind gerechte Kunst zeigt das Kindermuseum Unikatum. Es ist eine private Initiative. Ihr Ziel sind Ausstellungen, die von Kindern und Erwachsenen erlebt werden können. Es gibt Jahresthemen, Mitmachaktionen und Ausstellungen. Das Museumscafe ergänzt dieses familienfreundliche Angebot. 

Shoppen für jeden Geschmack

Die Messestadt Leipzig hat viele Passagen und Höfe. Die bekannteste ist die Mädler-Passage. Der luftige Bau mit viel Glas und Säulen ist eine Attraktion. Das historische Bauwerk war ursprünglich Messehalle für Porzellan, Wein und Leder. Das historische Gebäude „Auerbachs Keller“ wurde perfekt in die neueren Gebäudeteile integriert. Heute ist die Mädler-Passage Standort für Geschäfte mit einem erlesenen Angebot. 
Die vielen kleineren Passagen und Höfe Leipzigs verbinden sich zu einer großen, abwechslungsreichen Einkaufsmeile. In den Höfen befinden sich schmucke Läden, Butiken, Kneipen und Restaurants für jeden Geschmack, die in anderen Städten nicht zu finden sind. Sie prägen das individuelle Flair Leipzigs. Ihre Atmosphäre lädt zum Bummeln ein. 

Leipzig Völkerschlachtdenkmal

Leipzig – Völkerschlachtdenkmal

Lebendige Geschichte

Das bekannteste Wahrzeichen Leipzigs, das Völkerschlachtdenkmal, erinnert an die Befreiung von der Macht Napoleons. Russen, Österreicher, Preußen und Schweden siegten in der wohl größten Schlacht mit ungefähr 600.000 Soldaten vom 16. bis 19. Oktober 1813 gegen das Heer Napoleon Bonapartes. Er musste sich hinter den Rhein zurückziehen. 
Die Aussichtsplattform des Denkmals mit seinen 364 Stufen bietet einen Rundblick über Leipzig und seine Umgebung. Im Denkmal integriert ist ein Museum über die Völkerschlacht. 

Die Nikolaikirche hat bis in unsere Zeit hinein Geschichte gemacht. Die älteste Kirche Leipzigs wurde ab 1165 im spätgotischen Stil gebaut. 1790 wurde der Innenraum umgestaltet und erhielt eine klassizistische Prägung. Auch sie gehörte zu den Wirkungsstätten von Johann Sebastian Bach. Das Weihnachtsoratorium und die Johannespassion wurden hier uraufgeführt. 
In der Zeit der DDR erlangte die Nikolaikirche mit den montäglichen Friedensgebeten weltweite Berühmtheit. Seit 1989 wird hier jeden Montag um 17:00 Uhr für den Frieden gebetet. Diese Veranstaltungen waren der Beginn der Bewegung, die zur Auflösung der DDR führten. Vor der Kirche mit sehenswertem Innenraum erinnert eine Lichtinstallation an das Ende der DDR. 

Natur direkt um die Ecke

Auch Naturliebhaber kommen in Leipzig auf ihre Kosten. Die Stadt wird von vielen Kanälen durchzogen. Sie laden zu einer Stadtrundfahrt per Boot ein. Die Natur lässt sich vom Wasser aus einer anderen Perspektive beobachten. Die Badeseen Leipzigs laden im Sommer zum Schwimmen ein. Leipzig Zoo

Leipzig – Eingangsbereich Zoo Leipzig

Ein Highlight ist der Zoo. Er ist eine grüne Oase mitten in Leipzig. 1878 gegründet erlebte er manche Umgestaltung. Heute leben circa 900 Tierarten in 6 Themenparks. Sie geben einen Einblick in die Tier- und Pflanzengemeinschaften der Welt. In Pongoland leben die Menschenaffen in der größten Anlage der Welt. Die Löwen sind in Makasi-Simba zu Hause. Die Savanne beherbergt die Tiere, die auch in Afrika zusammenleben: Zebras, Antilopen, Giraffen und Flamingos. Im Aquarium schwimmen Haie in einem Ringbecken. Gowandaland ist ein großer Regenwald, in dem circa 300 Tiere und 24.000 Pflanzen ihre Heimat gefunden haben. Per Boot und auf Stegen lassen sich die Tiere wie im echten Dschungel entdecken und beobachten. 
Natürlich erobern auch in diesem Zoo Zwergziegen, Minischweine, Gänse, Esel und andere Tiere die Herzen der Kinder. Die liebenswerten Haustiere dürfen gestreichelt werden. 

Leipzig Bus

Leipzig – Stadtrundfahrt Bus

Und wie kommt man an all die schönen Orte?

Wer sich einen Überblick über die schönsten Sehenswürdigkeiten verschaffen möchte oder wenig Zeit hat, sollte über eine Stadtrundfahrt durch Leipzig nachdenken. Es kann bequem an jeder Haltestelle ein- und ausgestiegen werden, sodass die Highlights der Stadt auch in Ruhe, zu Fuß erkundet werden können.
(Text: Martin Kusche - STADTRUNDFAHRT.com | DIE WELT ENTDECKEN)