• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Schimmel in Räumen ist Gesundheitsrisiko

Großflächiger Schimmel in der Wohnung ist ein Gesundheitsrisiko für die Bewohner. Gerade dann, wenn es draußen kalt wird, treten vermehrt Stockflecken und schwarze Stellen an Zimmerwänden auf. Jeder fünfte Haushalt ist betroffen; besonders gefährdet sind Bäder, Küchen und Schlafzimmer in ungedämmten Gebäuden.

Großflächiger Schimmel in der Wohnung ist ein Gesundheitsrisiko für die Bewohner. Gerade dann, wenn es draußen kalt wird, treten vermehrt Stockflecken und schwarze Stellen an Zimmerwänden auf. Jeder fünfte Haushalt ist betroffen; besonders gefährdet sind Bäder, Küchen und Schlafzimmer in ungedämmten Gebäuden.

Großflächiger Schimmel in der Wohnung ist ein Gesundheitsrisiko für die Bewohner. Britta Friedrichsmeier, Energieberaterin der Verbraucherzentrale NRW, rät Betroffenen dazu, das Problem nicht auf die lange Bank zu schieben. „Schwarze Flecken können sich immer dort bilden, wo zu viel Feuchtigkeit vorhanden ist. Vorbeugen kann man mit richtigem Heizen und Lüften. Wenn eine Wand erst einmal befallen ist, ist es dafür aber zu spät. Dann muss die Ursache ermittelt und der Schimmel samt Tapete entfernt werden.“

Im November bietet die Verbraucherzentrale wieder Beratungen zum Thema „Feuchtigkeit und Schimmel“ an. Dabei geht es um korrektes Heizen und Lüften sowie um bauliche Maßnahmen zur Vermeidung von Schimmel.

Informationen zu diesem Thema gibt es bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale unter Tel. 0571-880143 (Mo 10-13 Uhr, Do 15 – 18 Uhr), E-Mail: minden.energie@vz.nrw.de, die Telefonnummer der allgemeinen Verbraucherberatung lautet 0571-84121.