• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

...und dann entwickelt sich langsam ein Bild

Kreis Herford -

Das Malen hat sie erst spät für sich entdeckt: im Jahr 2001 nach einem Malkurs.

Die Künstlerin Vilma Paduschek.  Foto: Petra Scholz – Kreis Herford

Das Malen hat sie erst spät für sich entdeckt: im Jahr 2001 nach einem Malkurs. Ihre ersten Werke waren Aquarelle, heute malt sie hauptsächlich mit Acryl-Farben: „Meist beginnt es mit einer Idee, dann verselbstständigt sich das und es entwickelt sich langsam ein Bild“, erzählt Vilma Paduschek, die sich mit 5 weiteren Künstlerinnen und Künstlern ein Atelier in Oerlinghausen teilt und schon mehrere Ausstellungen im Kreisgebiet hatte.

Ihre Motive sind dabei meist aus der Natur oder abstrakt, manchmal ist es auch das Spiel mit den Farben, das sie besonders reizt.

Die Ausstellung von Vilma Paduschek ist in Zusammenarbeit mit dem Künstlerforum Herford entstanden und ist noch bis zum 29. März 2018 im Treppenhaus des Herforder Kreishauses in der Amtshausstraße 3 zu sehen. Das Kreishaus ist montags bis mittwochs von 7.30 bis 17.30 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr und freitags von 7.30 bis 13 Uhr geöffnet.
(Text: Petra Scholz – Kreis Herford)

Das ist ebenfalls interessant:

Spannender Rundgang durch die „Zigarrenkiste“

Gemeinsames Ziel: ein Hospiz im Kreis Herford

Das Origami-Prinzip in der Kunst