• Herford
  • Vlotho
  • Spenge
  • Enger
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Hiddenhausen
  • Bünde
  • Rödinghausen

Polizei berichtet über Einsätze am Vatertag

Herford -

Herford, Enger, Spenge, Hiddenhausen, Vlotho, Löhne, Kirchlengern, Rödinghausen, Bünde: Einsatzgeschehen anlässlich des Feiertags - Polizeiliche Einsatzkonzeption geht auf

Das Einsatzgeschehen rund um die Feierlichkeiten des Feiertags Christi Himmelfahrt / Vatertag (10.5.) verliefen ohne besondere polizeiliche Vorkommnisse. Lediglich das Naherholungsgebiet Hücker Moor in Spenge verzeichnete einen größeren Zulauf von zumeist alkoholisierten Jugendlichen und Heranwachsenden. Bei den circa 600 Personen handelte es sich um 16- bis 25-Jährige.

Die Kreispolizeibehörde wurde bei diesem geplanten Einsatz durch Kräfte der Bereitschaftspolizei unterstützt. Durch die polizeiliche Präsenz und dem konsequenten Einschreiten kam es nur zu wenigen Zwischenfällen, sodass die Einsatzkonzeption aufging. Insgesamt wurden 12 Personen des Platzes verwiesen und ein Störer in Gewahrsam genommen. Es wurden in dem Einsatz 5 Strafanzeigen aufgenommen (3 Körperverletzungen, 1 Sachbeschädigung, 1 Verstoß Waffengesetz).

Herford, Hiddenhausen: Trunkenheitsfahrten am Feiertag - Polizei unterbindet jeweils die Weiterfahrt

Am Feiertag (10.5.) stellte die Polizei Herford nach entscheidenden Hinweisen von aufmerksamen Verkehrsteilnehmern zwei Trunkenheitsfahrten fest. In beiden Fällen wurden Blutproben angeordnet und die Weiterfahrt jeweils unterbunden. Gegen 21:15 Uhr fiel eine 46-Jährige aus Hiddenhausen auf der Bünder Straße in Herford auf, die mit einem VW Multivan (T5) auf dem Weg zur Berliner Straße in Hiddenhausen zeitweise in Schlangenlinien fuhr.

Bei der Überprüfung der Fahrerin wurde eine deutliche Alkoholisierung festgestellt. Nach Entnahme einer Blutprobe wurde der Führerschein beschlagnahmt. Ebenfalls auf der Bünder Straße in Herford beobachteten Zeugen gegen 22:00 Uhr eine auffällige Fahrweise eines Mannes, der mit einem VW Golf in Richtung Hiddenhausen fuhr. Auch dieser Fahrzeugführer nutzte unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken die gesamte Fahrbahnbreite und geriet immer wieder in den Gegenverkehr.

Die Zeugen konnten weiter beobachten, dass dieser 23-jährige Löhner mit seinem Beifahrer den Platz tauschte. Als die Polizei das Auto anhielt und überprüfte, fuhr der zuvor genannte Beifahrer, ein 32-jähriger Löhner. Dieser war ebenfalls alkoholisiert. Beide müssen sich wegen des Verdachts einer Trunkenheitsfahrt verantworten.
(Text: Polizei)

Das ist ebenfalls interessant:

Naturschutz am Doberg ist ein wichtiges Projekt

Die europäische Idee ist gerade für Jugend wichtig

Zwei Kreise wollen die Kulturarbeit eng verzahnen